Blaulicht

Nach Polizeieinsatz in der Neustädter Straße in Waiblingen: 36-Jähriger wegen Brandstiftung und versuchtem Totschlag in Haft

Neustädter Straße Waiblingen Polizeieinsatz Polizeiaufgebot
Ein 36-Jähriger hat am Dienstagabend (08.09.) in Waiblingen einen größeren Polizei- und Feuerwehreinsatz ausgelöst. © Benjamin Büttner

Am Dienstagabend (08.09.) kam es in der Badstraße in Waiblingen zu einem großen Polizei- und Feuerwehreinsatz. Ein 36-jähriger Mann war dort widerrechtlich in das Wohnhaus seiner ehemaligen Lebensgefährtin eingedrungen und drohte ihr gegenüber, das Haus anzuzünden. Außerdem bewarf er die Polizeibeamten vom Dach des Hauses mit Ziegelsteinen.

Wie die Polizei nun in einer Pressemitteilung vom Donnerstagvormittag (10.09.) mitteilt, wurde der 36-Jährige inzwischen einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann einen Haftbefehl wegen Brandstiftung und versuchtem Totschlag. Der Tatverdächtige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Polizei korrigierte zudem in Teilen ihre Pressemitteilung vom Mittwoch (09.09.). Entgegen der ersten Meldung konnte bei den Ermittlungen an dem Gebäude lediglich eine Brandstelle festgestellt werden, diese befand sich im Erdgeschoss des Wohnhauses. Das Feuer konnte durch die eingetroffene Streife gelöscht werden, der Brandort wurde anschließend durch die Feuerwehr überprüft und gesichert. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 10.000 Euro. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern nach wie vor an.