Blaulicht

Neue Enkeltrick-Masche über WhatsApp und andere Messenger: LKA warnt vor Betrug

WhatsApp Symbol
Symbolbild. © Pixabay/CC0 Public Domain

In einer aktuellen Pressemitteilung warnt das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA BW) vor einer neuen Variante der Enkeltrick-Betrugsform. Die Täterinnen und Täter kontaktieren ihre Opfer insbesondere über Messenger-Dienste wie WhatsApp.

Wie gehen die Kriminellen vor?

Laut Mitteilung erhalten Betroffene von einer unbekannten Telefonnummer eine Nachricht per WhatsApp oder einem anderen Messengerdienst. Die absendende Person gibt sich als Sohn, Tochter, Enkel, Enkelin oder eine andere nahe Angehörige aus. In der Nachricht erklärt die Person, eine neue Handynummer zu haben oder von einem anderen Gerät zu schreiben, weil das eigene Gerät defekt sei.

Wegen einer angeblichen Notlage wird dann eine Geldforderung gestellt. Nach Angaben des LKA variieren die beschriebenen Szenarien. Häufig gebe der Betrüger oder die Betrügerin an, dass auf dem verwendeten Gerät das Online-Banking nicht funktioniere. Das potentielle Opfer wird gebeten, einen Geldbetrag zu überweisen, damit eine Rechnung beglichen werden könne.

Das LKA BW rät:

Wenn Sie von einer Ihnen bekannten Person unter einer unbekannten Telefonnummer kontaktiert werden, speichern Sie diese Nummer nicht automatisch ab. Rufen Sie die Person auf der alten, Ihnen bereits bekannten Rufnummer an und fragen Sie nach.

Seien Sie misstrauisch bei Aufforderungen zu Geldüberweisungen über WhatsApp und andere Messengerdienste und überprüfen Sie diese besonders kritisch.

Wenn Sie glauben, Opfer eines Betrugs geworden zu sein:

  • Brechen Sie jeglichen Kontakt zu der Person ab, die Sie angeschrieben hat.
  • Sichern Sie den Chat-Verlauf, zum Beispiel mit Screenshots oder per Foto.
  • Wenden Sie sich an ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle, auch wenn kein Schaden entstanden ist.

Weitere Informationen finden Sie auf www.polizei-beratung.de.

In einer aktuellen Pressemitteilung warnt das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA BW) vor einer neuen Variante der Enkeltrick-Betrugsform. Die Täterinnen und Täter kontaktieren ihre Opfer insbesondere über Messenger-Dienste wie WhatsApp.

Wie gehen die Kriminellen vor?

Laut Mitteilung erhalten Betroffene von einer unbekannten Telefonnummer eine Nachricht per WhatsApp oder einem anderen Messengerdienst. Die absendende Person gibt sich als Sohn, Tochter, Enkel, Enkelin oder

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper