Blaulicht

Polizei vermutet Brandstiftung: Etwa 100 Heuballen standen in Leutenbach in Flammen

xy
Brennende Heuballen in Leutenbach. © Benjamin Beytekin

Am Montagabend (28.12.) entdeckten Passanten um kurz vor 22 Uhr etwa 100 brennende Heuballen* auf einer Wiese zwischen den Sport- und Tennisplätzen in Leutenbach. Wie die Polizei am Dienstagmorgen (29.12.) berichtet, wurden neben den Ballen auch ein Mähwerk sowie ein Pferdeanhänger beschädigt.

„Um 7.30 Uhr war das Feuer gelöscht“, berichtet Leutenbachs Feuerwehrkommandant Jochen Weller am Dienstag auf Nachfrage. Aufgeteilt in Schichten seien 40 Feuerwehrleute der Abteilungen Leutenbach und Weiler zum Stein im Einsatz gewesen. „Größtenteils haben wir die Heuballen kontrolliert abbrennen lassen. Teilweise haben wir die Ballen allerdings auch mit einem Radlader auseinandergezogen und abgelöscht“, schildert Weller.

Die Ermittlungen deuten auf Brandstifung hin. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 71 95 / 69 40  bei der Polizei zu melden.

*In der ersten Version des Artikels vom 28.12. war von etwa 80 brennenden Strohballen die Rede gewesen. Die Polizei hat am 29.12. in einer Pressemeldung neue Informationen veröffentlicht.