Blaulicht

Psychischer Ausnahmezustand: Mann verletzt Nachbarin in Waiblingen-Hohenacker

Polizei
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Ein Vorfall in einem Wohnhaus in Waiblingen-Hohenacker hat am Freitagvormittag (15.07.) einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.

57-Jährige wird am Finger verletzt

Wie die Polizei mitteilt, klingelte ein 49-Jähriger mit Messer in der Hand bei seiner 57 Jahre alten Nachbarin. Er befand sich dabei „offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation“. Beim anschließenden Handgemenge wurde die Frau am Finger verletzt.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Spezialkräfte im Einsatz

Beim Eintreffen der Polizei, die von einer Anwohnerin alarmiert wurde, zog der 49-Jährige sich in die Wohnung seiner Nachbarin zurück. Weil er Gewalt gegen sich selbst androhte, wurden Spezialkräfte sowie Rettungsdienst und Feuerwehr hinzugezogen.

Letztlich wurde der Mann laut Polizei nach „gutem Zureden“ in Gewahrsam genommen und anschließend in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Gegen 10 Uhr war der Einsatz beendet. Die Ermittlungen dauern an.

Ein Vorfall in einem Wohnhaus in Waiblingen-Hohenacker hat am Freitagvormittag (15.07.) einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.

57-Jährige wird am Finger verletzt

Wie die Polizei mitteilt, klingelte ein 49-Jähriger mit Messer in der Hand bei seiner 57 Jahre alten Nachbarin. Er befand sich dabei „offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation“. Beim anschließenden Handgemenge wurde die Frau am Finger verletzt.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Spezialkräfte im

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper