Blaulicht

Remshalden-Geradstetten: Hund nicht angeleint - Streit eskaliert

Hund Hundemaul Zähne Haustier Symbolbild Symbol
Symbolbild. © Pixabay.com / CC0 Public Domain

Ein Hundebesitzer soll einen 67-Jährigen nach einem Streit auf dem Verbindungsweg zwischen Geradstetten und Röllhof ins Gebüsch gestoßen und zu Boden gedrückt haben. Die Polizei bittet um Hinweise.

Polizeiangaben zufolge war es bereits am Donnerstag (3.3.) gegen 17.15 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen, weil ein Hund nicht angeleint war. Die Auseinandersetzung eskalierte und der Hundebesitzer soll den 67-Jährigen ins Gebüsch gestoßen und dort zu Boden gedrückt haben. Dabei wurde der 67-Jährige leicht verletzt. 

Die Polizei sucht Zeugen

Der Angreifer ging danach offenbar mit seinem Hund weiter. Er war Zeugenangaben zufolge etwa 50 Jahre alt, hatte eine untersetzte Statur und kurzes schwarzes Haar. Sein Hund war etwa kniehoch, hatte weißes mittellanges und "lockiges" Fell. Die Hunderasse ist nicht bekannt. Hinweise auf den unbekannten Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Remshalden unter der Telefonnummer 0 71 51 / 7 24 63 entgegen.

Ein Hundebesitzer soll einen 67-Jährigen nach einem Streit auf dem Verbindungsweg zwischen Geradstetten und Röllhof ins Gebüsch gestoßen und zu Boden gedrückt haben. Die Polizei bittet um Hinweise.

{element}

Polizeiangaben zufolge war es bereits am Donnerstag (3.3.) gegen 17.15 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen, weil ein Hund nicht angeleint war. Die Auseinandersetzung eskalierte und der Hundebesitzer soll den 67-Jährigen ins Gebüsch gestoßen und dort zu Boden

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper