Blaulicht

Schorndorf: Als das Autoradio auf der B29 plötzlich Feuer fing

B29 B 29 Blaulicht Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Auf der B 29 zwischen den beiden Anschlussstellen von Schorndorf ist es am Mittwoch (24.2.)  zu einem Feuerwehreinsatz gekommen.

Ein Ford-Fahrer fuhr gegen 16.20 Uhr auf der Bundesstraße, als sein Autoradio plötzlich qualmte und Feuer fing. Der Mann steuerte auf den Standstreifen und stieg aus.
Wie die Polizei berichtet, hatte er den Brand in der Fahrzeugkabine mit Hilfe eines Feuerlöschers bereits eingedämmt, als die Feuerwehr mit 14 Mann und drei Fahrzeugen eintraf. 
Die B 29 war beidseitig gesperrt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Zur Grundausstattung eines Autos zählen in Deutschland keine Feuerlöscher. Zu den Ländern, in denen eine solche Pflicht besteht gehören unter anderem das Baltikum, Bulgarien, Griechenland, Moldawien, Rumänien, Russland, die Türkei, Ukraine und Weißrussland.