Blaulicht

Schwelbrand in Asylunterkunft

1/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
2/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
3/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
4/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
5/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
6/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
7/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
8/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
9/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
10/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
11/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
12/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG
13/13
Kellerbrand_Schorndorf
Kellerbrand in Schorndorfer Wohnheim © SDMG

Schorndorf.
Anwohner einer Asylunterkunft in der Wiesenstraße wurden in der Nacht auf Donnerstag gegen 2.30 Uhr auf eine Rauchentwicklung aufmerksam.

Wie durch Feuerwehr und Polizei festgestellt werden konnte, entstand der Rauch im Bereich eines Kellervorraums zu einer Waschküche, in der dort deponierte Kleidungsstücke aus noch unbekannter Ursache glimmten. Ein offenes Feuer und somit eine konkrete Gefahr für die etwa 50 Personen bestand jedoch nicht.

Der Schwelbrand war den ersten Feststellungen von Feuerwehr und Polizei eher nicht dazu geeignet, den Kellerraum in Brand zu setzen. Die Schorndorfer Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz waren, löschten die Kleider mit Wasser ab und lüfteten das Haus. Der Kriminaldauerdienst schließt eine tehnische Ursache aus. Der Schwelbrand könnte fahrlässig oder vorsätzlich verursacht worden sein. In dem betroffenen Kellerraum, aber auch in weiteren Kellerräumen wurden zahlreiche Zigarettenkippen aufgefunden. Für einen fremdenfeindlichen Hintergrund liegen keine Hinweise vor.