Blaulicht

Schwelbrand in Keller - 40.000 Euro Schaden

Feuerwehr
Symbolfoto. © ZVW/Gaby Schneider

Althütte.
Bei der Heimkehr in sein Wohnhaus in der Ahornstraße, stellte der Eigentümer am Mittwochmittag gegen 12.15 Uhr starken Rauch fest. Umgehend verständigte er die Rettungsleitstelle. Die Feuerwehren aus Althütte rückte mit drei Fahrzeugen und etwa 15 Einsatzkräften an, unterstützt wurden sie von der Wehr aus Murrhardt, die nochmals 15 Einsatzkräfte sowie eine Drehleiter in den Einsatz brachte.

Die Feuerwehrmänner betraten das Haus mit Atemschutzgeräten und stellten in einem Saunaraum im Keller einen Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung fest. Der Raum samt Sauna und sonstiger Einrichtung nahm komplett Schaden, welcher auf rund 40.000 Euro geschätzt wird.

Zudem dürfte der weitere Schaden durch den starken Rußniederschlag im kompletten Gebäude beträchtlich sein, der letztlich auch zur Folge hat, dass das Haus vorerst unbewohnbar bleibt. Die Bewohner, die sich während des Brandausbruchs nicht zu Hause befanden, kommen bei Verwandten unter.

Verletzte gab es somit keine, weshalb der Rettungsdienst, der sich mit drei Fahrzeugen und acht Mann in den Einsatz begab, nicht eingreifen musste. Als Brandursache wird seitens der Polizei ein technischer Defekt im Bereich der Sauna angenommen.