Blaulicht

Schwelbrand in Shishabar

Symbolfotofeuerwehr_0
Symbolbild. © Joachim Mogck
Schorndorf.
Rauch in einer Shishabar ist völlig normal. Doch wenn es morgens kurz vor Acht aus einer Shishabar qualmt, stimmt was nicht. Am Sonntag gegen 7:50 Uhr musste die Schorndorfer Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung in einer Shisha-Bar in der Rosenstraße ausrücken. Ein Hausbewohner hatte den Rauchmelder gehört und schließlich die Rettungskräfte alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass im Holzboden der Shisha Küche ein Schwelbrand ausgebrochen war. Zur Bekämpfung der Glutnester musste der Boden durch die Feuerwehr aufgebrochen werden. Der Brand war nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Die Schadenshöhe dürfte sich auf etwa 5.000 Euro belaufen. Als Brandursache kommen heiße Shisha-Kohlereste in Frage, die in einem Metalleimer auf dem Boden abgestellt waren, und deren Hitze sich offensichtlich auf den Boden übertragen hatte. Die Rosenstraße musste wegen der Einsatzfahrzeuge kurzfristig gesperrt werden. Die Feuerwehr Schorndorf war mit sieben Fahrzeugen und 28 Mann am Einsatzort.