Blaulicht

Schwerverletzte bei Unfall mit mehreren Fahrzeugen

Blaulicht Polizei Polizeibericht Streifenwagen Kastenwagen Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Aalen/Oberkochen.

Ein Verkehrsunfall, bei dem mehrere Personen zum Teil schwer verletzt worden sind, hat sich am Donnerstag um kurz nach 17 Uhr zwischen Aalen und Oberkochen ereignet. Der 43 Jahre alte Fahrer eines Omnibusses, in Richtung Aalen unterwegs, war laut Polizei mit seinem Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke geprallt. Anschließend kam er auf die Gegenfahrbahn und streifte zunächst den VW-Golf einer entgegenkommenden 24 Jahre alten Frau. Danach kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem weiteren VW-Golf einer Frau, die in Richtung Heidenheim unterwegs war. Der Busfahrer sowie zwei Fahrgäste wurden leicht, die beiden VW-Fahrerinnen schwer verletzt. Alle drei am Unfall beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 70 000 Euro geschätzt. Die B19 ist derzeit zwischen der Industriestraße in Aalen und der Anschlussstelle Aalen-Unterkochen in beiden Richtungen komplett gesperrt. Im Einsatz befinden sich die Feuerwehr (fünf Fahrzeuge, 20 Einsatzkräfte), Rettungsdienste (vier Notärzte, acht Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber) sowie vier Polizeistreifen und ein Polizeihubschrauber.