Blaulicht

Starkregen sorgt für Wassereinbruch in Evangelischer Kirche in Kernen-Stetten

Kernen-Stetten: Starkregenschauer setzt Kirche unter Wasser
Die Feuerwehr pumpte am Freitagabend Wasser aus der Evangelischen Kirche in Kernen-Stetten. © SDMG / Kohls

Wegen eines heftigen Starkregens ist am Freitagabend gegen 17 Uhr Wasser in die Evangelische Kirche in Kernen-Stetten gelaufen. Drei Feuerwehrleute zusammen mit dem Kernener Kommandanten Andreas Wersch konnten das Wasser absaugen, bevor ein Schaden entstehen konnte. "Es war keine Riesenmenge", sagt er.

Pfarrer Konrad Autenrieth hatte kurz nach 17 Uhr die Rettungsleitstelle über den Wassereinbruch informiert, woraufhin zunächst lediglich Feuerwehrkommandant Andreas Wersch ausrückte und die Lage in Augenschein nahm. Er habe dann keinen weiteren Alarm ausgelöst, sondern nur drei Mitglieder der Feuerwehr per Anruf hinzugerufen, die mit einem Einsatzfahrzeug gekommen seien, berichtet Wersch. "Wir haben mit dem Nass-Trockensauger die Flüssigkeit aufgesaugt." Den Rest des Wassers habe man dann mit Gummischiebern beseitigt.

Zu viel Wasser für die Ablaufrinne

Die Ablaufrinne vor dem Eingang der Kirche habe das viele Wasser durch den Starkregen nicht verkraftet, sagt Andreas Wersch zur Ursache des Wassereinbruchs. Bereits am Vortag sei demnach Regenwasser in die Kirche gelaufen, allerdings in so kleiner Menge, dass es mit Lappen habe beseitigt werden können. Vorher sei das laut Wersch jedoch noch nie passiert.

Außer diesem einen Fall ist es am Freitagabend laut Information des Polizeipräsidiums Aalen im Rems-Murr-Kreis zu keinen Vorfällen aufgrund von Unwetter oder Starkregen gekommen.

Kernen-Stetten: Starkregenschauer setzt Kirche unter Wasser
"Es war keine Riesenmenge Wasser", sagt der Kernener Feuerwehrkommandant Andreas Wersch. © SDMG / Kohls