Blaulicht

Tödlicher Unfall bei Mutlangen

1/3
Tödlicher Unfall Mutlangen_0
Drei weitere Personen wurden bei dem Unfall lebensgefährlich oder schwer verletzt. © Alexander Roth
2/3
_1
Die Fahrerin des Ford verstarb noch an der Unfallstelle.
3/3
_2
Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Mutlangen/Alfdorf. Ein 48-jährige Autofahrerin ist am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Der Unfallverursacher wurde lebensgefährlich, zwei weitere Personen schwer verletzt.

Wie die Polizei in der Nacht auf Samstag mitteilte, waren am Freitag gegen 18.10 Uhr zwei Fahrzeuge zwischen Mutlangen und Alfdorf in der Nähe des Ortseingangs Pfersbach frontal zusammengestoßen.

Ein 35-Jähriger war mit seinem VW aus ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbarn geraten, wo er mit dem Ford einer 48-Jährigen zusammenprallte. Der Ford wurde von der Fahrbahn geschleudert und kam auf einem angrenzenden Gehweg zum Stillstand.

Die Frau verstarb noch an der Unfallstelle

Die 48-Jährige wurde in ihrem Ford eingeklemmt und erlitt so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der Unfallverursacher wurde lebensgefährlich verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert werden. Auch eine 17-jährige Beifahrerin aus dem Ford der Getöteten wurde schwer verletzt mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Ein 18-jähriger Beifahrer wurde ebenfalls schwer verletzt.

Aufgrund des Aufpralls seien beide „Autos völlig zerstört“ worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Für einen der Fahrzeuginsassen kam dabei jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Personen mussten aufgrund ihrer schweren Verletzungen jeweils mit Rettungshubschraubern in eine Klinik geflogen werden.

Die Ursache für den Unfall war am Abend „noch völlig unklar“, teilt die Polizei mit. Die Straße zwischen Mutlangen und Alfdorf musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Neben der Polizei war auch die Freiwillige Feuerwehr aus Mutlangen im Einsatz.