Blaulicht

Totalschaden nach Notbremsung

Polizeiauto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Schorndorf/Winterbach.
Glück im Unglück hatte ein 28-jähriger Citroen-Fahrer am Dienstag bei einem Unfall auf der B29: An seinem Auto entstand Totalschaden, er selbst blieb jedoch unverletzt.

Der 28-Jährige fuhr auf der Überholspur, als an der Anschlussstelle Schorndorf-West ein noch unbekannter Autofahrer vor ihm auf die Fahrspur wechselte. Laut Polizei hatte er wohl den Citroen übersehen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, machte der 28-Jährige eine Notbremsung. Dabei geriet sein Wagen ins Schleudern. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und an einer Böschung zum Stehen. Der Verursacher, der zum Überholen ausgeschert war, fuhr ohne Anzuhalten in Richtung Stuttgart weiter. Es ist unklar, ob er den Unfall überhaupt bemerkt hat.

Am Citroen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Die Schorndorfer Polizei bittet Zeugen ebenso wie den beteiligten Fahrer, sich zur Klärung des Geschehens unter 0 71 81/ 20 40 zu melden.