Blaulicht

Tote in Chinarestaurant: Belohnung ausgesetzt

3813f746-12de-4ce2-ba3a-430fe851197c.jpg_0
Der Mord in Backnang geschah in der Nacht auf den 4. März 2016. © Büttner / ZVW

Backnang. Angehörige der Toten haben gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart eine Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen. Eine heiße Spur gibt es nach wie vor nicht.

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart haben Angehörige der Getöteten eine Belohnung für Hinweise zur Ergreifung des Täters ausgesetzt. Auch mehr als drei Monate nach dem Mord an der Betreiberin des China-Restaurants "Asien Perle" in Backnang konnte die Sonderkommission Perle noch keinen Täter ermitteln. Ebenfalls noch unklar ist der Hintergrund der Tat.

Nach wie vor arbeitet die Kriminalpolizeidirektion Waiblingen mit Hochdruck an der Aufklärung des Mordes. Mittlerweile wurden an die 300 Vernehmungen und zahlreiche weitere Ermittlungen durchgeführt. Bei der kriminaltechnischen Tatortarbeit wurde eine Vielzahl von Spuren gesichert. Die Spurenuntersuchungen beim Kriminaltechnischen Institut des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg sind aufgrund der umfangreichen Spurenlage noch nicht abgeschlossen.

Insgesamt arbeitete die Kriminalpolizeidirektion Waiblingen im Rahmen der Sonderkommission bislang mehr als 16.000 Stunden an dem Fall. Von der Bevölkerung und auch über das anonyme Hinweissystem BKMS sind bis zum jetzigen Zeitpunkt nur sehr wenige Hinweise eingegangen. Eine sogenannte "heiße Spur" ergab sich weder aus diesen Hinweisen noch aus den bislang durchgeführten Ermittlungen. Das anonyme Hinweissystem wird voraussichtlich zum 30.06.16 abgeschaltet. Da mittlerweile ein Großteil der Spuren abgearbeitet wurde, wurde am Montag, 27.06.2016, die Sonderkommission aufgelöst. Die weiteren Ermittlungen werden im Rahmen einer Ermittlungsgruppe, der EG "Perle", fortgeführt.

Für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro und Angehörige der Getöteten eine weitere Belohnung in Höhe von 10 000 Euro ausgesetzt. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt. Ausgeschlossen ist die Belohnung auch für einen eventuellen Tatbeteiligten. Die Belohnung wird fällig nach rechtskräftiger Erledigung der Strafsache. Über die Zuerkennung, Verteilung und Auszahlung des von der Staatsanwaltschaft ausgesetzten Betrages entscheidet die Staatsanwaltschaft Stuttgart unter Ausschluss des Rechtsweges.

Hinweise nimmt die EG "Perle" unter der Telefonnummer 07151/950-218 entgegen.