Blaulicht

Update: Lkw erfasst zwei Wildschweine

1/5
Wildschweinunfall B 29_0
Während am Lkw nur geringer Sachschaden entstand, wurden beide Wildschweine beim Aufprall getötet. © Danny Galm
2/5
Wildschweinunfall B 29_1
Während am Lkw nur geringer Sachschaden entstand, wurden beide Wildschweine beim Aufprall getötet. © Danny Galm
3/5
Wildschweinunfall B 29_2
Während am Lkw nur geringer Sachschaden entstand, wurden beide Wildschweine beim Aufprall getötet. © Danny Galm
4/5
Wildschweinunfall B 29_3
Während am Lkw nur geringer Sachschaden entstand, wurden beide Wildschweine beim Aufprall getötet. © Danny Galm
5/5
Wildschweinunfall B 29_4
Während am Lkw nur geringer Sachschaden entstand, wurden beide Wildschweine beim Aufprall getötet. © Danny Galm

Waiblingen.

Zwei Wildschweine sind am Montagabend (3.7.) gegen 23 Uhr zwischen dem Hochparkplatz und der Anschlussstelle Endersbach auf die B29 gerannt. Ein LKW erfasste die Tiere.  Der 74 Jahre alte LKW-Fahrer war in Richtung Schorndorf unterwegs gewesen. Eins der beiden Tiere starb durch den Aufprall. Das andere Wildschwein erlitt Verletzungen, weshalb es laut Polizei von einem Polizeibeamten erlöst werden musste. An dem Lkw entstand Sachschaden von etwa tausend Euro.

Bei einem aufsehenerregenden Unfall Mitte Juni war eine Wildschweinrotte auf die Bundesstraße gelaufen, zwei Autos fuhren mitten in der Nacht in die Tiere, am Ende waren zwölf von ihnen tot. Die Autofahrer kamen mit dem Schrecken davon. 

Seitdem wird diskutiert, ob die Bundesstraße einen Wildzaun braucht, um Unfälle wie im Juni bei Remshalden oder am Montagabend in Waiblingen zu verhindern.