Blaulicht

Vandalismus und Brandstiftung in der Rainbrunnenschule in Schorndorf

Rainbrunnenschule_0
Der Eingangsbereich der Rainbrunnenschule in Schorndorf. © Joachim Mogck

Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Donnerstag (09.07.) ein Feuer in der Rainbrunnenschule gelegt. Zudem wurden mehrere Gegenstände beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 20.000 Euro. Laut Polizeibericht verschafften sich die Täter in den frühen Morgenstunden Zugang zur Schule. Dort setzten sie ein Pflanzgefäß sowie eine Schmutzfangmatte in Brand.

Wohl nur aufgrund des Feuermelders, der zeitnah die Einsatzkräfte alarmierte, konnte verhindert werden, dass sich das Feuer ausbreiten konnte und erheblichen Schaden am Gebäude verursachte. Bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag (07.07) hatten Randalierer Fensterscheiben an der Schule eingeworfen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro.

Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung wurden von der Polizei drei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren angetroffen. "Es ergaben sich Hinweise darauf, dass es sich bei den Personen um die Täter handeln könnte", teilte das Polizeipräsidium Aalen am Nachmittag mit. Die drei Tatverdächtigen wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen.

Die Kriminalpolizei in Waiblingen hat nun die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die in der Nacht etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 07151 9500 zu melden