Blaulicht

Wildunfall mit Folgeunfall

brake-light-333979_1280_0
Symbolbild. © Sarah Utz

Schorndorf.
Ein 52-jähriger Opel-Fahrer fuhr am Freitag gegen 7.20 Uhr die L1147 zwischen Schorndorf und Oberberken, als bei der Mülldeponie plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn rannte. Der Autofahrer konnte nicht mehr stoppen, beim Zusammenprall mit dem Auto wurde das Tier getötet. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro.

Als kurz darauf auf der Gegenfahrspur ein 58-jähriger Fahrer eines VW Sharan wegen des Wildunfalls abbremsen musste, erkannte ein nachfolgender Autofahrer zu spät die Gefahrenlage. Der BMW-Fahrer krachte auf den VW und verursachte dabei etwa 8000 Euro Schaden. Verletzt wurde niemand.