Gemeinderatswahl 2019 Die wichtigsten Themen für Welzheim

Die Schwäbische Waldbahn wurde zu einem Erfolgsmodell. Hier dampft der Zug über das sanierte Laufenmühle-Viadukt. Die wichtigsten Investitionen sind bereits finanziert worden. Foto: Klaus Fader

Welzheim. Nach den nächsten Kommunalwahlen gibt es für den neuen Welzheimer Gemeinderat viel zu tun. Das reicht von der Weiterentwicklung der Stadtkernsanierung über die Gestaltung des Quartiers Lindengarten beim Schulzentrum bis zum Ausbau der Kinderbetreuung und Ausweisung neuer Wohn- und Gewerbeflächen.

Denn der Bedarf und die Nachfrage sind groß. „Durch Innenentwicklung und Bauplätze wollen wir die Einwohnerzahl von 11 000 stabil halten“, sagt Bürgermeister Thomas Bernlöhr. Die Stadt strebt an, dass künftig gigabitfähige Internetverbindungen flächendeckend zur Verfügung stehen. Die Schulen sollen weiter saniert und fürs digitale Lernen fit gemacht werden.

Hält die gute Konjunktur auch in den nächsten Jahren an?

Das sind aus kommunalpolitischer Sicht die wichtigsten Themen in der Stadt in den nächsten fünf Jahren. Dabei gilt für Thomas Bernlöhr ein Vorbehalt: „Was die Zukunft bringt, ist aber natürlich schwer vorherzusehen.“

Niemand weiß zum Beispiel, ob die gute Konjunktur weiter anhält und wie lange, und ob die Steuerquellen weiterhin kräftig sprudeln. Kommt eine Wirtschaftskrise, was keiner will, muss vieles auf den Prüfstand. Die Ideen und Pläne und die Umsetzung werden deshalb aus heutiger Sicht betrachtet.

Neuer Kirchplatz soll bis zum Heimattag fertig sein

Ziemlich sicher ist, dass im Herbst nächstes Jahr das Wohn- und Geschäftshaus am See mit Drogerie- und Textilmarkt eröffnet wird. Davon verspricht sich die Stadt einen wichtigen Impuls für die Innenstadt. Ziemlich sicher ist auch, dass die Neugestaltung des Kirchplatzes bis Juli 2020 zum Beginn des 15. Welzheimer Heimtags umgesetzt ist.

Neue Bauplätze wird es im Gebiet Rötelfeld und in der Erdgrube geben. In Breitenfürst wird die Erweiterung des Gewerbegebiets vorangetrieben. Dabei muss die Stadt zunächst bei den Investitionen in Vorleistung gehen und auch der Grunderwerb kostet viel Geld. Das ist aber dann kein Problem, wenn sich die Bauplätze wieder zügig verkaufen und somit wieder Geld in die Stadtkasse gespült wird.

Im Lindenquartier wurden die Anregungen und Überlegungen aus der Bürgerbeteiligung aufgenommen. Die Verwaltung prüft derzeit den Bedarf für eine Halle sowie für Schulen und Betreuung. Dabei kommt auch der Zustand der Justinus-Kerner-Halle auf den Prüfstand. In diesem Zusammenhang wird auch ein neuer Standort für die Mediathek gesucht und eine künftige Wohnbebauung angedacht.

Welzheim mit mehr als 11 000 Einwohnern wird in der Region als Unterzentrum eingestuft und liegt am Rande der hoch industrialisierten Region Stuttgart. Die Stadt ist deshalb Bindeglied zwischen dem Ballungsraum rund um die Landeshauptstadt Stuttgart und dem ländlichen Raum. Welzheim selbst wird dem ländlichen Raum zugeordnet und gilt als Mittelpunkt des Welzheimer Waldes, zu dem die Gemeinden Alfdorf und und Kaisersbach zählen. Die Stadt ist der einzige Luftkurort in der Region und gleichzeitig Standort für Gewerbe und Industrie. Arbeiten, Familie und Erholung lassen sich deshalb hier gut verbinden.

Gibt es irgendwann einen Anschluss an den Wiesel?

Die Schwäbische Waldbahn ist zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Bei diesem Thema können sich die neuen Gemeinderäte darüber freuen, dass alle teuren und wesentlichen Investitionen in Bahn und Bauwerke weitgehend abgeschlossen sind. Gleichwohl gibt es weitere Gestaltungsmöglichkeiten, um die Angebote weiter zu verbessern. Ein Thema in diesem Zusammenhang ist immer wieder, ob eines Tages der Wiesel bis Welzheim fährt und damit Welzheim außer der Busverbindung auch noch einen Bahnanschluss an die S-Bahn bekommt. Aber das ist Zukunftsmusik und womöglich erst vom übernächsten Gemeinderat zu entscheiden. Aber wer weiß: Manchmal kommt es auch anders, als man denkt. Die Landesregierung prüft derzeit, die Bahnnebenstrecken weiter auszubauen.


Konkrete Fragen

In rund vier Wochen wählen die Welzheimer Bürgerinnen und Bürger einen neuen Gemeinderat. Wenn Sie konkrete Fragen zur Wahl haben oder Themen, die wir aufgreifen sollen, schreiben Sie uns doch bitte eine kurze E-Mail unter der Adresse: welzheim@zvw.de (bitte mit Absender und Telefonnummer, damit wir bei Bedarf zurückrufen können).

  • Bewertung
    1

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!