Kreis Böblingen Drei Tote in Holzgerlingen: 30-jähriger Verdächtiger gesucht

Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdiensten und Feuerwehr stehen in einem abgesperrten Wohngebiet. Foto: Dettenmeyer/SDMG/dpa Foto: dpa

Holzgerlingen.
Ein 30-Jähriger soll in einem Wohnhaus in Holzgerlingen (Kreis Böblingen) drei Menschen getötet haben. Bislang verlief die Suche nach dem Mann erfolglos. Bei dem Verdächtigen handelt es sich nach Angaben der Ermittler vom Donnerstag um den Untermieter. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus.

Am Mittwoch hatten die Beamten die Leichen einer 27-Jährigen sowie von ihrem 33 Jahre alten Lebensgefährten und dessen 62-jährigem Vater gefunden. Die Opfer wiesen "Spuren massiver Gewalteinwirkung" auf. Zu der oder den Tatwaffen wollte sich die Staatsanwaltschaft bislang nicht äußern. Der mutmaßliche Täter besitzt die bosnische Staatsangehörigkeit und soll im Obergeschoss des Hauses gewohnt haben.

Wie lange die Opfer bereits tot waren, ist bislang unklar. Eine Obduktion am Donnerstag soll dazu sowie zur genauen Todesursache Aufschluss geben. Ein vorläufiges Ergebnis wollen die Ermittler am Freitagvormittag mitteilen. Die Polizei in Böblingen hat zur Aufklärung des Verbrechens die Sonderkommission "Bühlen" ins Leben gerufen.

Am Mittwochmorgen hatte die Mutter der getöteten 27-Jährigen die Polizei verständigt, da die Tochter einen Termin nicht eingehalten hatte und telefonisch nicht erreichbar war. Einsatzkräfte rückten daraufhin zu dem Drei-Parteien-Gebäude aus und öffneten die Wohnung.

  • Bewertung
    7
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!