Schorndorf Sternekoch Nico Burkhardt übernimmt den Pfauen

Nico Burkhardt, bislang Küchenchef im Stuttgarter Gourmet-Restaurant Olivio, wird ab dem 1. September in der Schorndorfer Höllgasse kochen. Foto: Büttner / ZVW

Schorndorf. Dass es für die Nachfolge des Restaurants „Pfauen“, das seit Ende Februar keinen Pächter mehr hat, durchaus namhafte Bewerber gab, das hatte Eigentümer Gerald Feig im Gespräch mit unserer Zeitung bereits vor wenigen Wochen angedeutet. Dass der Flex-Fonds-Geschäftsführer aber einen solchen Hochkaräter nach Schorndorf bringen wird, das ist dann doch eine ziemliche Überraschung.

Kein Geringerer als Nico Burkhardt, bislang Küchenchef im Stuttgarter Gourmet-Restaurant Olivo, wird ab dem 1. September in der Schorndorfer Höllgasse kochen und sich damit erstmals im Laufe seiner Karriere selbstständig machen.

Aufsteiger des Jahres 2017

2011 übernahm der gebürtige Berliner das Sterne-Restaurant im Hotel Steigenberger, das im selben Jahr mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet wurde. Zuvor war der 34-Jährige erst als Chef de Partie, dann als Souschef im Hotel Atoll auf Helgoland, dann als Commis de Cuisine in der Residenz von Heinz Winkler in Aschau und schließlich als Chef de Cuisine in Karlheinz Hausers Seven Seas in Hamburg tätig. Sogar im Clubhotel Mar-a-Lago Palm Beach von Donald Trump hat Burkhardt Erfahrungen als Koch gesammelt.

Mehrfach war er von Fachmagazinen für den Titel „Aufsteiger des Jahres“ nominiert – und wurde 2017 dann vom „Schlemmer Atlas“ als selbiger ausgezeichnet. Im Olivio serviert der Sternekoch kreative deutsch-französische Küche.

Nun also Schorndorf – und dann noch der Pfauen, an dem sich zuletzt eine Reihe von Pächtern die Zähne ausgebissen haben? Nach dem 1,7 Millionen Euro teuren Umbau hatten von 2010 an zunächst Sterne-Koch Marcus Krietsch und seine Frau Sandra das Restaurant geführt.

Künftig wird es in der Höllgasse zwei Restaurants geben

Nach der Insolvenz der Krietsch Gastro KG übernahmen Ende 2014 kurzzeitig die Gamundia Gastrobetriebe die Geschäfte. Schon im Herbst 2015 präsentierten sich Alexander und Michelle Dohnt als neue Pächter. Doch auf die Eröffnung im September 2016 folgte Anfang des Jahres das abrupte Ende.

„Keine Zweifel“ hat Gerald Feig, dass nun wieder Kontinuität in das Restaurant kommt. Denn Burkhardt bringe die Leidenschaft und Detailverliebtheit mit, die es brauche, um ein solches Haus zu führen, in das sich der Sternekoch wohl sofort verliebt habe. Auch Feig, der diesmal die Wahl zwischen fünf Bewerbern hatte, war sich sofort sicher: Wenn Burkhardt anbeißt, wird er sich für ihn entscheiden.

Auf einen Stern wird der Koch, den wir am Montag telefonisch leider nicht erreichten, in Schorndorf verzichten. Eine gute Entscheidung, wie Feig findet. Künftig wird es in der Höllgasse dafür zwei Restaurants geben: einen exklusiven Gourmet-Bereich im Untergeschoss mit acht Plätzen sowie eine gehobene Gastronomie im Obergeschoss mit etwas günstigeren Preisen.

  • Bewertung
    12
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!