Bilder von Diebesgut veröffentlicht Überfall auf Juwelier in Schorndorf bei Aktenzeichen XY

Schorndorf. Ein Raubüberfall auf einen Juwelier am 24. September 2018 beschäftigt nach wie vor die Ermittler der Kripo Waiblingen. Die Tat konnte bislang noch nicht aufgeklärt werden, weshalb die Polizei sich nun erneut an die Öffentlichkeit wendet und um Hinweise bittet. 

An dem Montagabend im September betrat ein maskierter Täter kurz nach 18 Uhr in der Johann-Philipp-Palm-Straße das Geschäft eines Juweliers. Er bedrohte die Verkäufer mit einer schwarzen Pistole und nahm mehrere hochwertige Uhren aus der Auslage mit. Von dem in Richtung des alten Friedhofs geflüchteten Räubers liegt folgende Beschreibung vor:

Er war etwa 25 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, hatte helle Haut und sprach Deutsch. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze und einer schwarzen Hose. Sein Gesicht war mit einem schwarzen Tuch bedeckt.

Bei den entwendeten Uhren handelte es sich um Einzelanfertigungen eines Goldschmieds. Deshalb könnten diese Unikate für die weiteren Ermittlungen der Polizei besonders wertvoll sein.


Für die Polizei ergeben sich folgende Fragen:

- Wer hat an dem besagten Tattag im Bereich des Juweliers verdächtige Beobachtungen gemacht

- Können mögliche Zeugen weitere Hinweise zum Fluchtweg oder zu eingesetzten Fluchtfahrzeuge machen

- Wo wurden die entwendeten Uhren gesehen bzw. wer weiß, wo sich diese befinden?

- Wurden die Uhren zum Verkauf angeboten?

Die Kripo Waiblingen bittet nun um sachdienliche Hinweise, die unter der Telefonnummer 07151/9500 entgegengenommen werden.

Über den Raubüberfall wird am 24. April auch bei der Sendung Aktenzeichen XY berichtet.

  • Bewertung
    13

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!