Urbach EnBW übernimmt Windparkprojekt Urbach

Symbolbild. Foto: Zürn, Büttner; Montage: Büttner / ZVW

Urbach. In einer aktuellen Pressemitteilung gibt die EnBW bekannt, dass sie zwei weitere Windräder nördlich von Urbach plant. 

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) hat laut der am Dienstagnachmittag kommunizierten Pressemitteilung Ende November das Windparkprojekt Urbach /Plüderhausen von den Kooperationspartnern WEBW Neue Energie GmbH (WEBW), Hellenstein SolarWind GmbH und Stadtwerke Stuttgart übernommen.

 

 

Aktuell seien darin auf dem ehemaligen Bundeswehr-Gelände nördlich von Urbach zwei Windenergieanlagen (WEA) vom Typs Vestas V126 mit einer Nabenhöhe von 149 Metern, einem Rotordurchmesser von 126 Metern und einer Nennleistung von jeweils 3,3 Megawatt vorgesehen. Die ursprüngliche Planung der drei Kooperationspartner erstreckte sich über die beiden geplanten Windvorranggebiete WN-28 bei Urbach und WN-29 bei Plüderhausen. Insgesamt war der Bau und Betrieb von bis zu elf Windenergieananlagen geplant.

Die Anzahl wurde nach der Verkleinerung des Vorranggebietes durch den Verband Region Stuttgart im September 2015 auf zwei Windkrafträder reduziert. Die EnBW hat den kompletten Gestattungsvertrag mit der Forst BW von der WEBW übernommen. Außerdem, so teilt die EnBW mit, behält sich diese vor, auch das Windvorranggebiet bei Plüderhausen zu prüfen und gegebenenfalls zu reaktivieren.

 

  • Bewertung
    80
 

30 Kommentare

Kommentieren

  1. (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!