Waiblingen.
Mit einem Bandwettbewerb ist am Freitagabend „Bunt statt Braun“, die 14. Jugendkulturwoche für Vielfalt und gegen Rassismus, zu Ende gegangen.
Jury und Publikum waren sich bei der Wahl einig: Die beste der sechs Bands auf der Bühne des Kulturhauses Schwanen in Waiblingen war die Heilbronner Rap&Soul-Formation „Rahi“ mit deutschen Texten, gesungen von der Kurdin Hizir. Hizir ist Patin eines Heilbronner Gymnasiums beim Netzwerkprojekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Die Familie der Geschwister Rager und Hizir ist aus dem Nordirak nach Deutschland geflüchtet. Gleichwohl einigten sich Publikum und Jury auf zwei Sieger: Rahi erhielt den mit 500 Euro und einem Coaching im „Sitting Man“-Tonstudio von Zam Helga in Plüderhausen dotierten Jurypreis.
Den mit 200 Euro dotierten Publikumspreis nahm „Blassfuchs“ mit nach Hause ins westfälische Paderborn. Blassfuchs spielt „Trap, Post-Rock und Synthie-Kulissen“ nach dem Motto „Musik für die desillusionierte wasted youth“.
Obwohl sich das Kulturhaus Schwanen erst gegen Ende der sechs Konzerte so richtig fühlte, waren die „Bunt statt Braun“-Veranstalter ausgesprochen zufrieden: „Tolles Publikum, super Stimmung, ein einziges Fest!“