Waiblingen Brand bei Alba: Mehrere Personen leicht verletzt

, aktualisiert am 28.03.2019 - 18:27 Uhr

Waiblingen.
Am Donnerstagnachmittag musste die Waiblinger Feuerwehr um kurz nach 17 Uhr zu einem Brand bei einem Unternehmen des Abfall-Entsorgers Alba in der Eisentalstraße ausrücken. Sechs Mitarbeiter im Alter von 33 bis 54 Jahren kamen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus, teilte der Kommandant der Feuerwehr auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Die Straßen Schüttelgrabenring und Eisentalstraße wurden vorübergehend gesperrt.

Wie die Polizei mitteilt, entstand das Feuer in einer Ballenpresse, in der Papier und Ordner geschreddert werden. Vermutlich durch Metallteile im Schreddermaterial stoben Funken, die dann das Papier in Brand setzte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung erlitten die sechs Mitarbeiter Rauchgasvergiftungen. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Erst vor eineinhalb Wochen hat es bei dem Abfallverwertungsbetrieb gebrannt: Wie berichtet, schlugen am Dienstag aus einer Aktenzerkleinerungsanlage Flammen. Als Ursache vermutete die Polizei ebenfalls Funkenflug. 

Vor zehn Monaten, im Mai 2018, hatte es einen Großbrand auf dem Gelände gegeben. Hierbei wurde eine 3000 Quadratmeter große Lagerhalle kompeltt zerstört.

  • Bewertung
    14

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!