Winnenden-Hertmannsweiler.
Kurz vor 23 Uhr am Mittwochabend (13.11.) wurde die Feuerwehr nach Hertmannsweiler zu einem Mehrfamilenhaus in der Gärtnerstraße gerufen. In der Wohnung im Untergeschoss hatte ein Feuermelder Alarm geschlagen, Rauchschwaden standen im Treppenhaus.
Nach Auskunft der Polizei am Donnerstagmorgen war der Brand durch verschmortes Essen und Plastikteile auf dem Herd ausgelöst worden. Zwei Nachbarn hatten den Alarm gehört und alarmierten die Feuerwehr. Bis diese eintraf, löschten sie das Feuer selbstständig. Dabei zogen sie sich allerdings Rauchvergiftungen zu. Die Wohnungsinhaberin wurde ebenfalls leicht verletzt, wie die Polizei inzwischen mitteilte. Das Haus wurde vorsorglich evakuiert. Nach derzeitigem Kenntnisstand entstand nur sehr geringer Sachschaden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.