Winnenden Überfall bei Demo: Polizei sucht Opfer

, aktualisiert am 17.09.2018 - 17:03 Uhr
Symbolbild. Foto: Habermann / ZVW

Winnenden.
Die Polizei sucht das etwa 30 bis 50 Jahre alte mutmaßliche Opfer eines Überfalls im Zusammenhang mit der Kundgebung und Demonstration "Für eine Welt ohne Rassismus" am Samstagmittag in Winnenden. Wie berichtet, war es gegen 13.30 Uhr  in der Schmidgallstraße 19 zu einem überfallartigen Angriff von drei bis fünf vermummten Personen auf den etwa 30 bis 50 Jahre alten Mann kommen. Laut Polizeibericht haben die unbekannten Täter den Mann niedergeschlagen und auf ihn eingetreten. Anschließend flüchteten sie unerkannt in unterschiedliche Richtungen.

Der Geschädigte konnte von den eingesetzten Polizeibeamten nicht mehr angetroffen werden. Er wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195/969030 in Verbindung zu setzen. Der Verdacht, dass der Angriff im Zusammenhang mit der Demonstration in Winnenden stand, hat sich nun bestätigt. Grundlage sind sowohl Zeugenaussagen als auch Videoaufnahmen.

An Kundgebung unter dem Motto "5 vor 12 - ob Winnenden oder Chemnitz: Für eine Welt ohne Rassismus" hatten sich laut Polizei rund 400 Personen aus 17 unterschiedlichen Gruppierungen beteiligt. "Die Versammlung verlief weitgehend friedlich", lautet das Fazit der Polizei.

  • Bewertung
    18
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!