​​​​​​​Winterbach-Engelberg Bus-Chaos an der Waldorfschule Engelberg

Symbolbild. Foto: Pixabay.com / CC0 Public Domain

Winterbach-Engelberg. Große Aufregung und Verwirrung an der Waldorfschule Engelberg gab es zum Schulstart in diesem Jahr. Plötzlich kamen die Busse, mit denen die Schüler nach Schulschluss nach Hause fahren, teilweise nicht mehr.

Immer wieder standen in der Woche ab dem 7. Januar Schüler verloren an der Wendeplatte bei der Schule, wo sie normalerweise zuverlässig in die Busse einsteigen können. Es ging dabei nach Informationen unserer Zeitung vor allem um die Busse in Richtung Landkreis Esslingen.

Die wichtigste Nachricht für alle Schüler und Eltern ist nun zunächst: Laut Walter Schmid, dem Geschäftsführer der Waldorfschule, sind die Probleme gelöst und es müssten ab Montag alle Busse wieder wie gewohnt kommen.

Unklar war jedoch am Freitag noch, wie es zu dem Chaos kommen konnte, das die Schule in den Tagen zu vor in Atem gehalten hatte.

Wechsel bei den Busunternehmen

Zum Fahrplanwechsel mit dem neuen Jahr gab es auch Wechsel bei den Busunternehmen, die den Engelberg anfahren. Das erste Problem aus Sicht der Schule war nun, dass verschiedene Busse nicht mehr zur Wendeplatte gefahren sind, wo laut Geschäftsführer Walter Schmid schon seit Ewigkeiten - genauer seit 1968 - die Schüler abgeholt werden, sondern nur die regulären Engelberger Haltestellen an der Ortsdurchfahrt angesteuert haben.

Diesen Fehler hätten die Busunternehmen inzwischen allerdings nach Rückmeldung der Schule verstanden, sagt Walter Schmid. Eines der Busunternehmen, Fischle und Schlienz aus Esslingen betonte auf Anfrage, dass seine Fahrer immer zur Wendeplatte gefahren seien. Das könne gar nicht anders sein, sagt Geschäftsführer Eberhard Schlienz, weil die Busse in Engelberg wenden müssten, um zurück Richtung Plochingen zu kommen.

Walter Schmid fragt sich jedoch: „Dann möchte ich mal wissen, wieso seit Montag zu verschiedenen Zeiten permanent Kinder auf unserer Wendeplatte stehen und nicht abgeholt werden?“ Am Freitag war kein Licht mehr in die Widersprüche zu bringen.

Offensichtliche Fehler im Fahrplan

Schwierig zu klären ist auch die Ursache eines weiteren Problems. „Es gibt offensichtlich einen Fehler im Fahrplan“, sagt der Schul-Geschäftsführer. Bisher kam um 11.45 Uhr immer der Bus der Linie 262 zuverlässig an jedem Schultag auf den Engelberg. Jetzt plötzlich nicht mehr.

Wie sich durch Recherchen unserer Zeitung herausgestellt hat, war der Fahrplan durch das Landratsamt Esslingen allerdings so ausgeschrieben, dass dieser Bus nur donnerstags und freitags fährt. Darauf hat sich das Esslinger Busunternehmen Fischle und Schlienz beworben und den Zuschlag bekommen. Klaus Neckernuß, der Leiter des Nahverkehrsamts des Landkreis Esslingen sagte am Freitag: So sei der Fahrplan schon vor dem jetzt erfolgten Wechsel gewesen, da habe sich gar nichts geändert. Eine Aussage, die Walter Schmid wundert, weil ja bisher der Bus um 11.45 Uhr an jedem Wochentag zu Schulzeiten kam. „Nur Donnerstag und Freitag nützt ja auch nichts, weil wir von Montag bis Mittwoch auch Schule haben.“

Jetzt hat Schmid auf dem kurzen Dienstweg mit dem Busunternehmer Fischle geredet und von ihm die Zusage bekommen, dass ab kommender Woche der Bus auch wieder von Montag bis Freitag um 11.45 Uhr die Schule ansteuert.

Diese Information, so Walter Schmid am Freitagvormittag gegenüber unserer Zeitung, soll den Eltern auf der Internetseite der Waldorfschule und über den üblichen Infobrief weitergegeben werden.

  • Bewertung
    2

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!