Berglen

Bau des Wasserspeichers verzögert sich

Wasser-Hochbehälter Berglen
Der alte Wasserhochbehälter befindet sich unter einem Grashügel, die Technik dazu im Häuschen mit der Ziegelfassade. Dahinter entsteht der wesentlich größere neue Hochbehälter mit Holzfassade. Mitte Juli sollte er fertig sein, die Corona-Krise sorgt jetzt für Verzögerung. © Alexandra Palmizi

Die derzeit anhaltende Trockenperiode passt bestens zum Neubau des Wasserhochbehälters Galgenberg, auf dem höchsten Punkt zwischen Ödernhardt und Birkenweißbuch gelegen. Der alte Wasserspeicher funktioniert noch, fasst aber nur 110 Kubikmeter in einer Kammer. Bei immer länger dauernden Phasen, in denen kein Tropfen Regen fällt, in denen aber der Wasserverbrauch der Bürger umso mehr ansteigt, wollte die Gemeinde Berglen einen größeren und modern ausgestatteten Hochbehälter für Ödernhardt,

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion