Berglen

Berglen betreibt Kläranlage weiter, muss sie aber dringend modernisieren

Kläranlage Erlenhof
Der Anlage beim Erlenhof schlägt zwar nicht die Stunde, aber sie muss in den kommenden Jahren erheblich modernisiert werden, was Millionen kosten und sich in steigenden Abwassergebühren niederschlagen wird. © Gabriel Habermann

Die Gemeinde Berglen wird ihre Kläranlage beim Erlenhof und damit die Abwasserreinigung in eigener Hand nicht aufgeben. Sie wird sich also nicht dem Zweckverband von Winnenden und Leutenbach (ZAB) anschließen, der das Klärwerk bei Weiler zum Stein betreibt. Das hat der Gemeinderat auf Empfehlung der Verwaltung in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen und damit auch, dass die Gemeinde weiterhin viel Geld in die Hand nimmt, um die Anlage zu modernisieren, zu

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion