Berglen

Selbstgekochtes aus dem Karton: Wie die Wirtsfamilie der "Rose" in Vorderweißbuch während Corona über die Runden kommt

Rose Vorderweißbuch
Viola und Kurt Ehmann in ihrer zur Abholstation umfunktionierten Gaststube. © Benjamin Büttner

Der Gastronomie geht’s schlecht, auch die „Rose“ in Vorderweißbuch durchlebt eine schwere Zeit. Die schwäbische Landgaststätte, für ihre urige, familiäre Atmosphäre und ihr gutes Essen zu bezahlbaren Preisen weit über Berglen hinaus bekannt, hat bis zum Corona-Lockdown im Frühjahr Gäste auch etwa aus Stuttgart und Ludwigsburg nach Berglen gelockt. Anders als fast alle anderen Lokale, die es bis dahin überlebt hatten, haben Kurt und Viola Ehmann aber nach der ersten Schließung das Lokal nicht

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion