Fellbach

Feuerwehr im Stadttunnel Fellbach: Übung erfolgreich - aber das Funkloch stört

Feuerwehrübung Fellbach Stadttunnel
Auch die Bergung von Verletzten wurde geübt. © Ernst Alexander

Etwa 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz haben am Samstagabend (3.9.) in Fellbach geübt, Verletzte aus dem verrauchten Stadttunnel zu bergen. Der Einsatzleiter sieht die Retter gut vorbereitet - mahnt aber Verbesserungen an der Tunnel-Infrastruktur an.

Die drei Abteilungen der Feuerwehr Fellbach nahmen an der Übung teil. Das Szenario laut einer Feuerwehr-Mitteilung: „Durch einen Fahrfehler kommt ein mit sechs Personen besetzter Kleinbus auf die Gegenfahrbahn und kollidiert mit einem Lkw. Zwei nachfolgende Pkw halten an der Unfallstelle, die Insassen verlassen ihre Fahrzeuge und flüchten zu Fuß. Der Pkw gerät in Brand und es kommt zu starker Rauchentwicklung. Fahrer und Beifahrer des Kleinbusses können nicht selbstständig aussteigen. Zwei Insassen flüchten in Richtung Waiblingen und brechen auf der Flucht zusammen. Zwei weitere Insassen sitzen unter Schock in der Nähe des Unfallorts. Der Lkw-Fahrer sitzt in seinem Führerhaus und ist nicht ansprechbar.“

Zwölf Fahrzeuge mit acht Personen, die Verletzte spielten, seien im Tunnel abgestellt worden.

„Einsätze in Tunneln, und insbesondere in denen mit gegenläufigen Fahrbahnen, sind immer eine besondere Gefahr, weil der Rauch nicht nach oben abziehen kann und dadurch die Einsatzkräfte oft nicht mit dem Fahrzeug bis zur Einsatzstelle kommen, die Sicht behindert bis unmöglich ist und möglicherweise viele Personen sich in Fahrzeugen befinden“, so die Feuerwehr. Die Einsatzfahrzeuge fuhren von beiden Seiten an den Tunnel heran, eine fast 400 Meter lange Wasserleitung wurde aufgebaut.

Die Kräfte seien gut auf den Ernstfall vorbereitet, so das Fazit des Einsatzleiters. „Lediglich die Infrastruktur des Tunnels muss verbessert werden, um auch die Kommunikation über Funk in der Röhre sicherzustellen.“

Etwa 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz haben am Samstagabend (3.9.) in Fellbach geübt, Verletzte aus dem verrauchten Stadttunnel zu bergen. Der Einsatzleiter sieht die Retter gut vorbereitet - mahnt aber Verbesserungen an der Tunnel-Infrastruktur an.

Die drei Abteilungen der Feuerwehr Fellbach nahmen an der Übung teil. Das Szenario laut einer Feuerwehr-Mitteilung: „Durch einen Fahrfehler kommt ein mit sechs Personen besetzter Kleinbus auf die Gegenfahrbahn und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper