Fellbach

Leif Randt macht einen „faszinierend verstörenden“ Eindruck - warum der bekannte Literaturkritiker Ijoma Mangold ihn für den Mörike-Preis ausgewählt hat

Leif Randt
Der Preisträger: Leif Randt. © Zuzanna Kaluzna

Der mit 15 000 Euro dotierte Mörike-Preis der Stadt Fellbach geht 2021 an den Schriftsteller Leif Randt. Geehrt wird ein 37-Jähriger, der aus einer dystopischen Welt erzählt, für „faszinierend verstörende“ Auftritte in Youtube bekannt ist und einen eigenen Schreibstil hervorgebracht hat. Die Bekanntgabe des Preisträgers fand erstmals digital statt.

Die Entscheidung über die Vergabe des Fellbacher Preises traf der Literaturkritiker Ijoma Mangold, der das Geheimnis am Donnerstag in

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion