Kaisersbach

Auf Vanilla Deluxe zum Sieg geritten

Vanilla_deluxe_0
Anja Vogelsgesang und Vanilla Deluxe mit dem Europameisterschafts-Pokal im Junior Ranch Riding, weil Vanilla erst fünf Jahre alt ist. © Sarah Utz

Kaisersbach. Auf „Vanilla Deluxe“ hat Anja Vogelsgesang vor wenigen Wochen den Europameister-Titel im Junior Ranch Riding gewonnen, einer Disziplin des Western-Reitens. Die Neu-Kaisersbacherin lebt seit wenigen Monaten im Welzheimer Wald. An ihrer Stute Vanilla Deluxe, einem Quarter Horse, ist nicht bloß der Name besonders, sagt die Europameisterin, Pferdewirtschaftsmeisterin, Reitlehrerin, Pferdezüchterin, Hunde- und Alpaka-Besitzerin.

Video: Die Kaisersbacherin Anja Vogelsgesang mit ihrem Pferd Vanilla Deluxe.

Diese Auflistung macht deutlich: Das Leben von Anja Vogelsgesang dreht sich größtenteils um ihre Tiere, besonders ihre sechs Pferde. „Bevor ich morgens meinen Kaffee trinke, habe ich die Tiere versorgt“, sagt sie. Wenn sie sich bewegt, klimpert es leise. Sie trägt Cowboy-Hut, eine mit Pferdemustern verzierte Bluse, einen dicken Ledergürtel, lederne Beinkleider – „Chaps“ – und natürlich Lederstiefel mit Sporen – eben so, wie man sich eine Western-Reiterin vorstellt. Mitte August wurde sie in Kreuth Europameisterin in der Disziplin „Ranch Riding“, bei dem die Pferde Übungen zeigen müssen, die sie als Arbeitspferde der Cowboys erledigen müssen. Mit Vanilla Deluxe legt sie auch mal eine Vollbremsung hin.

Das war eine der Übungen, die sie im August bei der Europameisterschaft präsentieren musste, den sogenannten „sliding stop“. Das Pferd beschleunigt und bremst und „setzt“ sich dabei auf die Hinterbeine. Die Reiterin macht die Übung in ihrer Halle vor, deren Boden sich für dieses anspruchsvolle Manöver eignet. Der Sand spritzt und die Hinterbeine hinterlassen ein tiefes V wie Vogelsgesang im weichen Sand. Wie ein Pflug auf vier Beinen wühlt sich Vanilla Deluxe in den Boden. Das kann man als spektakulär bezeichnen und es sollte auch spektakulär aussehen. Doch für die Juroren der Sportart Ranch Riding sind andere Faktoren entscheidend. Maxime: das Schwierige einfach aussehen lassen.

„Das beste Pferd ist das, das mir die Arbeit erleichtert“

Anja Vogelsgesang dreht sich mit ihrem Pferd auf der Stelle. Ganz leicht bewegt sie dabei die Zügel nach links, übt leichten Druck mit Oberschenkeln und Stiefeln aus. Vanilla Deluxe macht es ihr leicht. „Das beste Pferd ist das, das mir die Arbeit erleichtert“, erläutert sie. Das Deluxe-Pferd war zwei Jahre alt, als Anja Vogelsgesang es kaufte. „Ich wollte einen Nachkommen von ihrem Vater, einem erfolgreichen Vererber“, schildert sie. Die Farbe des Fells und ihr Gespür, dass diese Stute ein besonderes Pferd ist, führten zu dem illustren Namen.

Seit mehr als 30 Jahren reitet die Neu-Kaisersbacherin, seit 20 Jahren vor allem auch in der Disziplin Western-Reiten, denn erst mit 18 Jahren landete die 42-Jährige zufällig in einem Western-Reitstall. Seit 13 Jahren züchtet sie die wendigen Pferde.

„Ich habe 15 Jahre eine Pferdepension geführt“, erläutert sie. Nach ihrem Umzug aus Allmersbach im Tal nach Kaisersbach – „Ich liebe den Welzheimer Wald“ – verkaufte sie einige Tiere. Derzeit hat sie noch sechs Pferde, das jüngste ist wenige Monate alt. Sie gibt Unterricht, arbeitet auch als mobile Trainerin und bietet ihre Künste Pferden und Reitern an, die etwas dazulernen und von einer frisch gekürten Europameisterin lernen möchten. Auch sie könne sich noch verbessern. „Man sucht sich Lehrer aus, die noch besser sind.“ Sie sei eben mit dem „Pferde-Virus“ infiziert, reist auch mal nach Amerika, um zu trainieren, oder kauft ein Tier und lässt es aus Amerika einfliegen, schildert die Züchterin.

Seit mehr als 30 Jahren mit dem Pferde-Virus infiziert

Dass sie mit dem Pferde-Virus infiziert ist, zeigt auch ihre Ausrüstung. Der Sattel weist detaillierte Punzierungen auf, das heißt, Muster wurden in das Leder getrieben. „Jeder Sattel ist ein Kunstwerk“, sagt sie stolz. Es darf auch mal blinken und blitzen, sagt sie lachend, aber auch mal rustikal sein. Unter dem Sattel liegt eine Decke, die vor Schweiß schützen soll. Der Übergang zwischen Kunst und Klüngel ist fließend. An manchen Zierelementen können auch Decken und Seile befestigt werden. Das alles gehört zur Show. Doch nur gut aussehen reicht eben nicht.

Pferde und Reiter müssen ausgebildet werden. Im vergangenen Jahr wurde sie auf Vanilla Deluxe Vize-Europameisterin. Auf der fünfjährigen Stute ritt sie im August auf Platz 1. In Kreuth reagierte das schöne Pferd am besten auf Stimme, Zügel, Gewichtsverlagerung und Schenkel. Deluxe besitze diese „Raffinesse“, diese „lässige Eleganz“, sei leicht zu dirigieren. Denn auf dem ersten Platz landet das Duo, das am harmonischsten auftritt, wo die Hilfengebung durch die Reiterin am wenigsten sichtbar ist und das Pferd sportlich-schön und willig auftritt. Es gehe um die „perfekte Ausführung“. Das alles schildert sie, als sie auf Vanilla Deluxe durch die Halle reitet. „Das Pferd macht seinen Job. Ich kann mich normal unterhalten“, sagt sie. Denn ihre Stute sei eine Art Sportwagen. Die laufe anders als ein Auto ohne Servolenkung, sagt sie und lacht.

Das Ergebnis jahrelanger Arbeit

Wenn sie auf Vanilla Deluxe eine Pirouette dreht, sieht das einfach aus, ist aber das Ergebnis jahrelanger Arbeit. Viele Übungen bauen aufeinander auf. Wenn Vanilla auf kleinste Bewegungen reagiere, liege das am Training. Oft tätschelt sie den Hals der Stute, lobt das Pferd, streichelt ihr Fell. Darauf legt Vanilla Deluxe Wert. Oft dreht sie ihren Kopf, buhlt um Zärtlichkeiten. Beherrscht sie einen Trick, gibt es auch mal eine Möhre. Verlief ein Training gut, wird Vanilla Deluxe mit einer Pause belohnt. So motiviere sie ihre Pferde, sagt sie. Man könne einem Pferd eine Karotte so vor die Nase halten, dass es den Kopf zwischen den Beinen nach unten legt. „Das ist dann der erste Schritt zum Hinlegen“, verrät sie eine mögliche Trainingsmethode. „Bei Tricks haben sich Leckerlis bewährt“, sagt Anja Vogelsgesang und tätschelt den Hals des Pferdes.

Doch dass es bei ihr nicht nur um Titel und Tricks geht, das demonstriert ihr gerade ein brauner Hengst. Der stolze Muskelprotz hinterlässt soeben seine Spuren im Stall. Ausmisten, füttern, saubermachen, Pflege, Futter besorgen: Das alles muss auch eine Europameisterin erledigen, deren Pferd auf den Namen Vanilla Deluxe hört.

Ranch Riding - Pferde bei der Arbeit

Was ist Ranch Riding? Diese Disziplin orientiert sich an der Vielseitigkeit, dem Arbeitswillen und Bewegungen eines Arbeitspferdes auf einer Ranch.

Das Pferd soll die Fähigkeit zeigen, die Aufgaben auf einem Hof präzise, schnell und willig zu erledigen. Quarter Horses, so heißt die Rasse, die sich für diese Arbeiten bestens eignet, züchtet Anja Vogelsgesang nun in Kaisersbach. Das sind eher kleinere, aber muskulöse Pferde. Auf einer Entfernung von rund 400 Metern, einer englischen Viertelmeile – daher der Begriff Quarter –, sollen sie die schnellsten Pferde der Welt sein, was wichtig ist, wenn es gilt, flinke Rinder einzufangen.