Kaisersbach

Grundschule Kaisersbach lädt zum „tierischen“ Event im Grünen

SchulfestK06
Volles Programm bei der Grundschule Kaisersbach. © Ralph Steinemann Pressefoto

Jedes Kind erlebt an der Grundschule Kaisersbach einmal während seiner vier Jahre ein Schulfest. Am vergangenen Wochenende war es wieder so weit: Unter dem Motto „Wald - einfach tierisch“ trafen sich am Samstag Kinder, Lehrer und Eltern auf dem Schulgelände. Schon unten von der Straße duftet es nach brutzelndem Fleisch; Kinder singen und begleiten sich auf Rhythmusinstrumenten.

Oben auf dem Schulhof sind Biertische und -bänke aufgestellt. Eltern und Geschwister haben es sich mit Getränken gemütlich gemacht und verfolgen die Aufführungen der Schüler vor dem Haupteingang.

Lieder über Wildschwein und Dachse

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Michael Hieber und einem Grußwort von Bürgermeister Michael Clauss unterhalten die Schülerinnen und Schüler die Gäste mit einem Lied über ein Wildschwein (untermalt von reichlich herzhaftem Gegrunze), liefern eine Bodypercussion über „Dieter Dachs“, einen „Wald-Rap“ und einen Tanz der Jazz-AG.

Luca aus der 2. Klasse tanzt in der AG mit und hat an diesem Tag auch noch Geburtstag - weswegen Rektor Hieber warme, lobende Worte für ihn findet und die versammelte Gästeschar ihm zusammen mit allen Schülern ein spontanes „Happy Birthday“-Ständchen bringt.

Burger mit Wildfleisch

Dann dürfen die Besucher, denen seit gefühlt einer Stunde das Wasser im Mund zusammenläuft, sich endlich Rote, Pommes und Burger vom Stand abholen. Einiges davon (wenn man möchte) auch mit Wildfleisch und ausgesprochen lecker. Auf dem weitläufigen, überraschend grünen Schulgelände hat man einen Spiel-Parcours aufgebaut. Jede der Aufgaben, die gelöst werden müssen, hat irgendwas mit Wald oder Getier zu tun, und jeder Sinn ist gefordert.

An Bäumen sind in einiger Entfernung hölzerne Tierfiguren aufgestellt, die durch ein Fernglas betrachtet und identifiziert werden müssen. Auf Tablets sind Tiergeräusche zu hören, die die Kinder erraten dürfen. An einer dicken Baumscheibe muss anhand der Lebensringe das Alter des Baumes erkannt werden - und obendrein können die Kinder ihr eigenes Geburtsjahr mit einem kleinen Pin markieren.

Naturnahe Spielangebote

Man darf in Boxen greifen und durch Tasten herausfinden, was sich darin versteckt, mit einem Puzzle ein Waldbild zusammenfügen und barfuß durch flache Kästen mit allerlei Materialien staksen: Wie fühlt sich Rindenmulch unter den bloßen Sohlen an, wie Moos oder trockener Lehm? Beim Weitsprung sind die Entfernungen markiert, die Tiere mit einem Satz zurücklegen können - wer hätte gedacht, dass eine Heuschrecke drei Meter weit springen kann, und ein Wildschwein noch einen halben Meter weiter? Unten auf der Wiese kann man auch auf eine Torwand bolzen; das allgemeine Vergnügen ist riesengroß.

Innen im Schulgebäude werden Fotos gezeigt, es gibt eine Bauernhof-Ausstellung, eine Wasser-, eine Steinzeit- und eine Waldausstellung. Im Werkraum kann man bewundern, wie die Klassen mit Laubsägetechnik Futter- und Vogelhäuschen gebastelt und Filzkunstwerke hergestellt haben - vieles davon als Weihnachtsgeschenke für die Eltern. Klar wird: An dieser Schule kann man mit allen Sinnen lernen - und mit allen Sinnen feiern.

Jedes Kind erlebt an der Grundschule Kaisersbach einmal während seiner vier Jahre ein Schulfest. Am vergangenen Wochenende war es wieder so weit: Unter dem Motto „Wald - einfach tierisch“ trafen sich am Samstag Kinder, Lehrer und Eltern auf dem Schulgelände. Schon unten von der Straße duftet es nach brutzelndem Fleisch; Kinder singen und begleiten sich auf Rhythmusinstrumenten.

Oben auf dem Schulhof sind Biertische und -bänke aufgestellt. Eltern und Geschwister haben es sich mit

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper