Kaisersbach

Nach Bäckerei-Schließung: Wie kommen die Kaisersbacher an ihre Brötchen?

holzofen
Die Holzofenbäckerei in Cronhütte ist die letzte Bäckerei in Kaisersbach. © ALEXANDRA PALMIZI

Es gibt keinen Klopapier-Mangel in Supermärkten. Ebenso wenig muss in Kaisersbach an trockenem Brot genagt werden, seit mit der Bäckerei Doderer am 1. November die einzige Bäckerei am Ort aufgehört hat.

„Die Leute müssen nicht hungern“, sagt humorvoll der Metzgermeister Martin Grau, der den Spar-Markt in Kaisersbach betreibt. Er hat dort bisher Brötchen und Brezeln von Doderer verkauft, seit Anfang November kommt die Ware von Bäckerei Jooss aus Welzheim.

Naheliegend, dass an der Metzgertheke vor allem die Wecken und Brezeln gut gehen - für den Leberkäswecken „Lkw“ oder das Handwerkervesper. Um das gesamte Dorf zu versorgen, muss eine Bäckerei breit aufgestellt sein. „Man braucht alles, wir hatten Backwaren für alle Mahlzeiten“, bestätigt Elke Doderer auf Nachfrage.

Eine Bäckerei wäre wünschenswert

Zuletzt hätten sie den Verkauf bei süßen Stückle gesteigert, die Konditoreiarbeit und damit Kuchen sei allerdings schon Anfang 2020 eingestellt worden. Ein Bäcker mit vollem Sortiment wäre wünschenswert und stünde Kaisersbach gut zu Gesicht, doch so wie es sich anlässt, klappt die „kleine Lösung“ mit dem Spar-Markt bis jetzt gut.

Die Kaisersbacher vermissen die süßen Stückle

„Die Leute sind glücklich und freuen sich wieder über die Abwechslung“, sagt Martin Grau, der schon früher Jooss-Backwaren verkauft hat - mittwochs, wenn Doderer geschlossen hatte.

Er beginne bereits, neben Weckle und Brezeln auch weitere Bäckereiprodukte aufzufangen, die weggebrochen sind. „Einige Laibe Mischbrot habe ich täglich da, andere Brotsorten gibt es auf Bestellung“, sagt Martin Grau. Wer spezielle Brotwünsche schon vormittags äußert, könne das Brot oder etwas anderes aus dem Sortiment am selben Tag abholen. „Wir fahren zweimal täglich die Bestellungen aus“, sagt Eberhard Jooss, Bäckermeister und neuer Bäckerei-Lieferant des Spar-Markts.

Nach der ersten Woche könne er noch nicht viel sagen: Was die Kaisersbacher aber offenbar vermissen, sind süße Stückle. Flammende Herzen, Schokoladenkringel, Plunder seien schon ein paarmal bestellt worden, Kuchen noch nicht.

Ein mobiler Verkaufswagen als Ersatzlösung?

Von einem Versorgungsengpass an Backwaren kriegt auch Dorothee Weller im vier Kilometer entfernten Cronhütte nichts mit. „Bei uns kaufen nicht neuerdings mehr Kaisersbacher ein“, sagt die Bäckermeisterin. Die meisten der Kunden, die sich in der Holzofenbäckerei ihre Brote und Kuchen kaufen, kommen aus dem weiteren Umland: „Wir würden es begrüßen, wenn mehr Kunden auch aus der direkten Nachbarschaft den Weg zu uns finden würden“, so Dorothee Weller.

Drei Backtage pro Woche in Cronhütte

Wäre ein mobiler Verkaufswagen, stundenweise an einem Tag pro Woche, für sie in Kaisersbach denkbar, um das Brotangebot am Ort zusätzlich zu erweitern? „Die Idee hatte ich bisher nicht, aber ich könnte es mir vorstellen, wir hätten eventuell freie Kapazitäten“, sagt sie. Das Brotsortiment von Weller und Munz, die Salzkuchen und süßen Kuchen sind auf mehreren Wochenmärkten und Verkaufsstellen in der gesamten Region zu finden - vor Corona auch auf Naturparkmärkten.

Zusätzliche Kunden gewonnen dank Corona

Einkaufen kann man im kleinen Bäckerei-Lädele an den drei Backtagen pro Woche, wenn ihre vier Holzbacköfen geschürt werden. Weitaus stärker als die Schließung von Doderer hätten sie den Corona-Effekt gemerkt: „Viele hatten mehr Freizeit für die Natur und ihre Umgebung, das hat uns zusätzliche Café-Gäste gebracht und damit auch neue Brotkunden“, sagt sie.

Kurzarbeit und Home-Office, dazu der E-Bike-Boom, dadurch seien mehr Wanderer, Ausflügler, Gruppen und Rentner in den Welzheimer Wald ausgeschwirrt, die sich im Café an den Backtagen rund ums Haus die feinen Kuchen genehmigen.

Es gibt keinen Klopapier-Mangel in Supermärkten. Ebenso wenig muss in Kaisersbach an trockenem Brot genagt werden, seit mit der Bäckerei Doderer am 1. November die einzige Bäckerei am Ort aufgehört hat.

„Die Leute müssen nicht hungern“, sagt humorvoll der Metzgermeister Martin Grau, der den Spar-Markt in Kaisersbach betreibt. Er hat dort bisher Brötchen und Brezeln von Doderer verkauft, seit Anfang November kommt die Ware von Bäckerei Jooss aus Welzheim.

{element}

Naheliegend,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper