Kaisersbach

Neue Wanderkarte mit Kaisersbach

1/2
8caa4f5e-a3ab-477d-a721-6233f7f0a458.jpg_0
Die neue Wanderkarte für Welzheim, Alfdorf, Kaisersbach wurde am Montag vorgestellt. Von links: Bürgermeister Michael Segan, Alfdorf; Bürgermeisterin Katja Müller, Kaisersbach; und Bürgermeister Thomas Bernlöhr, Welzheim. © Stütz / ZVW
2/2
Wanderkarte_1
Kaisersbacher Wanderwege ausgeschildert © Christine Tantschinez

Welzheimer Wald. Jetzt ist Kaisersbach auch dabei. Im Rathaus ist am Montagvormittag die druckfrische neue Wanderkarte „Wanderlust in Welzheim, Alfdorf und Kaisersbach“ mit insgesamt 21 Routenvorschlägen vorgestellt worden. „Immer mehr Menschen packt die Wanderlust“, betonte Bürgermeisterin Katja Müller bei der Präsentation, „und das nicht nur am Wochenende.“

Nachdem in Alfdorf und Welzheim schon seit zwei Jahren auf Initiative und in enger Zusammenarbeit mit dem Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald die Wanderwege gebündelt und ausgeschildert waren, konnte die Neukonzipierung und Ausschilderung von Wanderwegen in diesem Jahr auch in Kaisersbach umgesetzt werden. Die überwiegend als Rundweg angelegten Strecken ergänzen einander, so dass ein gemarkungsübergreifendes Wanderwegenetz entstanden ist.

Vier Rundwanderwege auf Kaisersbacher Markung

Umgesetzt wurde die Ausschilderung für Kaisersbach bereits im Jahr 2015 mit vier Rundwegen mit einer Länge zwischen 4,6 und sieben Kilometer. Dabei geht es vor allem um beliebte Strecken, die an der Hägeles- und Brunnenklinge vorbeiführen, den Ebnisee tangieren und das Naturschutzgebiet Strümpfelbach einbeziehen. Als besondere Strecke hob die Kaisersbacher Bürgermeisterin den Brucher Waldrundweg über den Treibsee hervor. „Unsere Zielgruppe sind die Spazierwanderer, die es zu schätzen wissen, wenn Wege befestigt sind und überwiegend mit Kinderwagen begangen werden können“, betonte Katja Müller. „Auch am vergangenen Wochenende hatten wir einen großen Zuspruch der Wanderer.“

In der Karte „Wanderlust“ ist das komplette Wandergebiet Welzheimer Wald mit den beliebtesten Wanderstrecken abgebildet. Das 220 Kilometer lange Wanderwegenetz ist durchgängig begehbar.

Laut den Bürgermeistern Thomas Bernlöhr und Michael Segan ging schon die alte Karte weg „wie warme Semmeln“. Segan berichtet von einer großen Resonanz bei der letzten CMT in Stuttgart. Somit ist auch klar: Die neue Karte mit einer Auflage von 30 000 Exemplaren wird auch bei der nächsten CMT im Januar 2017 verteilt.

Für jeden was dabei

Bemüht waren die Initiatoren, für jede Zielgruppe etwas anzubieten: von der kinderwagentauglichen Familientour (Welzheimer Runde Nummer 2 „Zum Ebnisee“), dem lehrreichen Planetenweg mit fünf Kilometern für die Spazierwanderer bis zum Geologischen Pfad mit zwölf Kilometer Streckenlänge für eher geübte Wanderer. Bürgermeister Bernlöhr weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Stadt im nächsten Jahr den Geologischen Pfad wieder auffrischen will. „Da muss sicherlich die eine oder andere Tafel versetzt oder erneuert werden.“

Alle vorgestellten Wege haben eine hohe Erlebnisqualität, was von den Wanderern zunehmend erwartet wird. Im Welzheimer Wald kann bei diesem Thema aus dem Vollen geschöpft werden mit Mühlen, Seen, Limes und Geologie.


Info

Die Karte ist ab sofort auf den jeweiligen Rathäusern erhältlich und kann auf Wunsch auch kostenlos zugeschickt werden. Außerdem kann die Karte hier heruntergeladen werden. Die Karte selbst ist mit QR-Codes ausgestattet.