Kernen

Anrufe von falschen Polizisten in Kernen und Fellbach am Sonntagabend (16.1.)

Telefon Telefonbetrug Anruf Symbolfoto
Symbolfoto. © Pixabay.com / CC0 Public Domain

In Fellbach und Kernen haben am Sonntagabend (16.1.) einige Bürger Anrufe von falschen Polizeibeamten erhalten. Die Anrufer täuschten laut Pressemitteilung der Polizei vor, dass in Nachbargebäuden eingebrochen worden wäre. Erst im Dezember 2021 schafften es solche Betrüger, insgesamt 10.000 Euro Bargeld von einem Rentnerehepaar im Rems-Murr-Kreis zu ergaunern.

Im Gesprächsverlauf versuchten die Gauner auch Auskünfte über die Vermögensverhältnisse ihrer potenziellen Opfer zu erlangen. „Glücklicherweise haben bei den 14 bekanntgewordenen Vorfällen die Bürger die Betrugsabsicht erkannt und das Telefongespräch mit den Betrügern beendet“, schreibt die Polizei.

Sie warnt erneut eindringlich vor den Betrügern und stellt klar: Niemals rufen Polizeibeamte, Staatsanwälte oder andere Amtspersonen bei Privatleuten an und fragen nach ihren persönlichen Verhältnissen oder bestehendem Vermögen. „Geben Sie niemandem derartige Auskünfte und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.“

Polizei: „Benutzen Sie keinesfalls die Rückruftaste“

Bürger sollten zudem niemals unbekannten Personen Geld oder Wertsachen aushändigen. „Notieren Sie die angezeigte Telefonnummer, den angeblichen Namen und die angebliche Dienststelle des Anrufers und legen Sie auf“, rät die Polizei. Die Leute sollen dann Kontakt mit der ihnen bekannten Polizeidienststelle in ihrer Nähe aufnehmen, den Polizeinotruf 110 wählen und den Vorfall mitteilen. „Benutzen Sie keinesfalls die Rückruftaste, da Sie sonst wieder mit den Betrügern verbunden sind.“

Vorsicht: Betrüger verwenden manchmal Nummern, die mit Telefonnummern von Polizeidienststellen übereinzustimmen scheinen

Betroffene sollten sich auch nicht davon täuschen lassen, wenn auf ihrem Display eine Rufnummer erscheint, die scheinbar mit der Telefonnummer einer Polizeidienststelle übereinstimmt oder wie eine Notrufnummer aussieht, denn die Rufnummeranzeige kann jederzeit von den Betrügern unter Nutzung technischer Mittel verändert werden.

In Fellbach und Kernen haben am Sonntagabend (16.1.) einige Bürger Anrufe von falschen Polizeibeamten erhalten. Die Anrufer täuschten laut Pressemitteilung der Polizei vor, dass in Nachbargebäuden eingebrochen worden wäre. Erst im Dezember 2021 schafften es solche Betrüger, insgesamt 10.000 Euro Bargeld von einem Rentnerehepaar im Rems-Murr-Kreis zu ergaunern.

Im Gesprächsverlauf versuchten die Gauner auch Auskünfte über die Vermögensverhältnisse ihrer potenziellen Opfer zu erlangen.

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper