Kernen

Benedikt Paulowitsch: Offiziell Bürgermeister von Kernen und bald Vater

Vereidigung Paulowitsch
Bürgermeisters Benedikt Paulowitsch wurde von Helmut Heissenberger verpflichtet. © Gabriel Habermann

„Er kam, sah und siegte“, zitierte Bauamtsleiter und Technischer Beigeordneter Peter Mauch den römischen Staatsmann Julius Cäsar, nachdem er die öffentliche Gemeinderatssitzung im Bürgerhaus eröffnete. Doch trotz „kurzem und prägnanten Wahlkampf“, so Peter Mauch, hatte der Bürgermeister von Kernen lange auf diesen Tag warten müssen: Fast zweieinhalb Jahre nach der Wahl am 29. September 2019 wurde Benedikt Paulowitsch nun offiziell ins Amt eingesetzt.

Zwei Jahre lang ohne Stimmrecht

Grund für die lange Verzögerung war die Wahlanfechtung des Mitbewerbers Thomas Hornauer, weshalb Paulowitsch zwei Jahre lang Amtsverweser blieb und kein Stimmrecht im Gemeinderat hatte. Die Zeit des Amtsverwesers endete im vergangenen November, nachdem der Einspruch des Mitbewerbers vom Verwaltungsgerichtshof Mannheim endgültig abgelehnt wurde.

Landrat Sigel: Ungewollter Landesrekord

„Noch nie war ein Bürgermeister in Baden-Württemberg so lange Amtsverweser nach seiner Wahl“, sagte Landrat Richard Sigel in seinem Grußwort im Bürgerhaus in Kernen. Ein „ungewollter Landesrekord“ bleibe bestehen. Dennoch: „Heute blicken wir nach vorne“, sagte Landrat Sigel, und lassen „diesen Teil der Geschichte hinter uns“.

Verpflichtet wurde Benedikt Paulowitsch von CDU-Gemeinderat und stellvertretendem Bürgermeister der Gemeinde Kernen, Helmut Heissenberger. „Es ist heute die vierte Amtseinsetzung, bei der ich mitwirken darf“, sagte er. Paulowitsch sei der dritte Bürgermeister, der von Heissenberger ins Amt eingesetzt werde. „Sie sehen: Bürgermeister scheinen in Kernen lediglich eine temporäre Erscheinung zu sein – Heissenberger bleibt“, sagte der CDU-Gemeinderat.

Auch Thomas Bernlöhr, Kreisverband des Gemeindetags Baden-Württemberg und Bürgermeister von Welzheim, gratulierte Benedikt Paulowitsch. Stellvertretend für die Vereine sprach René Marek (Sportvereinigung Rommelshausen), für die örtlichen Schulen Rektorin Barbara Käser (Karl-Mauch-Schule), für die örtlichen Kirchen Pfarrer Konrad Autenrieth.

Benedikt Paulowitsch wird Vater

Zum Schluss des Abends hat der Kernener Bürgermeister eine erfreuliche Nachricht bekannt gegeben: Chantal und Benedikt Paulowitsch bekommen Nachwuchs.

„Er kam, sah und siegte“, zitierte Bauamtsleiter und Technischer Beigeordneter Peter Mauch den römischen Staatsmann Julius Cäsar, nachdem er die öffentliche Gemeinderatssitzung im Bürgerhaus eröffnete. Doch trotz „kurzem und prägnanten Wahlkampf“, so Peter Mauch, hatte der Bürgermeister von Kernen lange auf diesen Tag warten müssen: Fast zweieinhalb Jahre nach der Wahl am 29. September 2019 wurde Benedikt Paulowitsch nun offiziell ins Amt eingesetzt.

Zwei Jahre lang ohne

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion