Kernen

Bonbonwagen in Kernen gestohlen: Familie Waschek sucht ihren Verkaufsanhänger

missing_title_1643991961
Kathrin Waschek mit ihrem Vater Alexander Waschek. © Alexandra Palmizi

Im Zeitraum zwischen Freitag, 21. Januar, und Dienstag, 25. Januar, wurde in der Wilhelm-Maybach-Straße in Kernen-Rommelshausen der Verkaufsanhänger der Familie Waschek aus Leutenbach gestohlen. Kathrin Waschek ist empört. „Das ist uns noch nie passiert“, sagt die 43-jährige Schaustellerin.

Schaustellerin in dritter Generation

In dritter Generation betreibt sie das gleichnamige Süßwarengeschäft, das ihr Großvater vor mehr als 70 Jahren gründete. „Mein Vater hat den Betrieb in den Neunzigern übernommen“, sagt die gelernte Friseurin. Auch sie entschied sich für den Beruf des Schaustellers und übernahm das Familiengeschäft. Gemeinsam mit ihrem Vater Alexander Waschek verkauft sie allerlei Süßigkeiten – von gebrannten Mandeln über Liebesäpfel bis schokolierte Fruchtspieße. Sofern es die Corona-Pandemie zulässt.

Corona-Pandemie hat Schaustellen sehr viel abverlangt

Denn die bestimmt seit zwei Jahren den Arbeitsalltag der Schausteller und hat ihnen bislang sehr viel abverlangt. „Man muss bedenken, dass wir im Prinzip seit 17. März 2020 mehr oder weniger ein Arbeitsverbot haben. Seither habe ich insgesamt, wenn überhaupt, 60 Tage gearbeitet“, sagt Kathrin Waschek. Aufgrund der stetig wechselnden Corona-Regeln habe sie während der Pandemie Ware im Wert von fast 10 000 Euro entsorgen müssen. „Man plant, kauft ein, dann kommt drei Tage vorher wieder eine Absage“, sagt die 43-Jährige. Mit der Folge, dass man dann die Lager voll hat und auf den Kosten sitzenbleibt.

"Der letzte Nagel am Sarg"

Dass ihr nun auch der Verkaufsanhänger samt Equipment gestohlen wurde, bezeichnet sie als „letzten Nagel am Sarg“. „Das ist nicht nur ein Anhänger“, sagt Kathrin Waschek, „das ist unser komplettes Geschäft.“

Zuletzt hatten die Wascheks ihren Stand in Fellbach. Nachdem der Fellbacher Weihnachtsmarkt aufgrund der pandemischen Lage abgesagt worden war, bot die Stadtverwaltung einzelnen Beschickern die Möglichkeit, auf dem Stadtgebiet ihre Waren zu verkaufen.

Nach dem Verkauf im Dezember stellten die Wascheks ihren Wagen in Rommelshausen ab. „Weil uns im Dezember bewusst war, dass wir im Januar, Februar und März coronabedingt nicht arbeiten dürfen“, sagt Kathrin Waschek. Das Fahrzeug stand zunächst auf einem privaten Gelände und wurde dann aus Platzgründen in der Wilhelm-Maybach-Straße abgestellt, wo es letztendlich gestohlen wurde.

Laut Polizei beläuft sich der Schaden auf etwa 16.000 Euro

Familie Waschek hat den Diebstahl des versicherten Verkaufanhängers bei der Polizei gemeldet und eine Anzeige gegen unbekannt erstattet. Auf Anfrage unserer Redaktion teilt das Polizeipräsidium Aalen mit, dass sich der Schaden auf etwa 16.000 Euro beläuft.

Der Familie Waschek bleibt im Moment nichts anderes übrig, als zu warten. Mit Unterstützung ihrer beiden Töchter, die eine Ausbildung absolvieren, kann Kathrin Waschek sich über Wasser halten. „Sonst hofft man auf die Hilfe vom Staat“, sagt sie.

Den gebrauchten Anhänger kaufte die Familie im Juli vergangenen Jahres (siehe Foto). „Ein großer, hellbeige-farbener Kasten mit Klappen“, beschreibt Kathrin Waschek ihn. Mit Deichsel sei er etwa 7,50 Meter lang und 2,50 Meter breit. Es ist „ein kompletter Verkaufsanhänger, den muss man mit einem Transporter ziehen“, sagt sie. „Ein Pkw bekommt den nicht vom Fleck, der wiegt drei Tonnen.“

Zwar ist der Verkaufswagen inzwischen mit der Aufschrift „Wascheks süßes Paradies“ und „Waffeltüte“ beschriftet, doch der Haken an der Sache: „Wenn die Tafel mit der Aufschrift aufgeklappt ist, dann liegt sie auf dem Dach. Das sieht man im geschlossenen Zustand nicht“. Dennoch ist die Beleuchtung, die vorne und an den Seiten angebracht ist, kaum zu übersehen. „Es ist nichts Kleines, das muss auffallen“, sagt sie. Sie bittet Zeugen um Hinweise: „Wenn irgendjemand den sieht, melden, melden, melden.“

Diejenigen, die in dem genannten Zeitraum etwas Auffälliges beobachtet haben oder zum Verbleib des Fahrzeugs sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Kernen zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0 71 51/4 17 98 entgegen.

Im Zeitraum zwischen Freitag, 21. Januar, und Dienstag, 25. Januar, wurde in der Wilhelm-Maybach-Straße in Kernen-Rommelshausen der Verkaufsanhänger der Familie Waschek aus Leutenbach gestohlen. Kathrin Waschek ist empört. „Das ist uns noch nie passiert“, sagt die 43-jährige Schaustellerin.

Schaustellerin in dritter Generation

In dritter Generation betreibt sie das gleichnamige Süßwarengeschäft, das ihr Großvater vor mehr als 70 Jahren gründete. „Mein Vater hat den Betrieb in

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper