Kernen

Corona-Schnelltest statt Reisen: Schlienz aus Kernen baut Busse um

Schlienz Corona Testbusse
Zwei der Schnelltest-Busse von Schlienz. © Schlienz

Ab sofort schickt die Unternehmensgruppe Schlienz aus Kernen unter der Marke „simplyCoronatest“ nach eigenen Angaben Reisebusse und Sprinter auf die Straße, die zu mobilen Testzentren umgebaut wurden.

Medizinisch geschultes Personal teste kostenlos per Nasenabstrich, das Ergebnis liege innerhalb von 15 Minuten vor. Mit dem entsprechenden Zertifikat könne man dann beispielsweise zum Friseur.

Reisebusse und Sprinter sind ins Cosan-Buchungssystem integriert

Die Fahrzeuge sind demnach bereits an das Cosan-Buchungssystem angeschlossen. Termine könnten unter www.rems-murr-kreis.de, per QR-Code oder telefonisch gebucht werden. Es seien aber auch spontane Besuche ohne Terminreservierung möglich.

Bei den mobilen Testzentren handelt es sich um „umgebaute Luxusbusse und Sprinter“ von Schlienz-Tours. In den Reisebussen stehen laut der Mitteilung drei voneinander getrennte Testkabinen zur Verfügung. Innerhalb einer Stunde könnten bis zu 60 und an einem Tag bis zu 500 Tests durchgeführt werden. Zuvor hatte Schlienz schon viele seiner Busse mit speziellen Luftfiltern ausgestattet, um das Infektionsrisiko zu verringern.

"Umgeschulte" Reiseleiter führen die Tests durch

„Das Angebot ist zudem skalierbar und auf die Nachfrage anpassbar“, so das Unternehmen. Bei großer Nachfrage könnten beispielsweise mehrere Fahrzeuge eingesetzt werden.

Zum Testteam zählen laut der Mitteilung auch einige kurzfristig „umgeschulte“ Schlienz-Reiseleiter, „die somit die Zeit bis zum nächsten Einsatz sinnvoll überbrücken können“. Der Einsatz ermögliche es „auch für weitere touristische Mitarbeiter, endlich wieder produktiv wirken zu können und somit die Kurzarbeit zu reduzieren“.

Weitere Fahrzeuge in Planung

Das Angebot richtet sich an Privatpersonen, Firmen, Kommunen, soziale Träger und Anbieter von Kultur- und Sportveranstaltungen. Bisher sind vier Fahrzeuge für diesen Zweck umgerüstet. Weitere sind laut Erhard Kiesel, Geschäftsführer der Schlienz-Unternehmensgruppe, in Planung.

„Uns ist es sehr wichtig, einen weiteren Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten“, so Kiesel laut der Pressemitteilung. „Hierdurch ist es sicher schneller möglich, weitere Öffnungsschritte vorzunehmen und die Luxusbusse für ihren eigentlichen Zweck 'Erfüllung von Reiseträumen' einzusetzen.“

Ab sofort schickt die Unternehmensgruppe Schlienz aus Kernen unter der Marke „simplyCoronatest“ nach eigenen Angaben Reisebusse und Sprinter auf die Straße, die zu mobilen Testzentren umgebaut wurden.

Medizinisch geschultes Personal teste kostenlos per Nasenabstrich, das Ergebnis liege innerhalb von 15 Minuten vor. Mit dem entsprechenden Zertifikat könne man dann beispielsweise zum Friseur.

{element}

Reisebusse und Sprinter sind ins Cosan-Buchungssystem integriert

Die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper