Kernen

Der Klettergarten in Stetten: Ein Alpen-Ersatz in Corona-Zeiten?

Klettergarten
Fritz Bauer und Helmut Reinhard vom Schwäbischen Alpenverein Sektion Stuttgart im Stettener Klettergarten. Die Anlage hat viele Bergsportler durch den Sommer gerettet, in dem viele Bergtouren abgesagt wurden. © Gaby Schneider

Die Kletterwand des Alpenvereins zu finden, ist gar nicht so einfach. Der Weg durch die Weinberge ist nicht ausgeschildert. Das bleibt auch so, sagt Helmut Reinhard, der Vorsitzende in Stetten. Der Klettergarten ist kein Freizeitpark für Massenpublikum. Ohne Anleitung klettern sollen hier nur diejenigen, die etwas davon verstehen – auf Anfänger, die auf eigene Faust die Felswand erkunden wollen und sich dabei in große Gefahr begeben, können die Kernener verzichten. Tote Hose herrscht hier

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion