Kernen

Frank Eisenbraun für langjähriges Engagement bei der Diakonie Stetten geehrt

1/2
C66A8144
Symbolfoto. © Benjamin Büttner
2/2
missing_title_1644938761
Frank Eisenbraun freut sich über die Ehrung als „stiller Held“. © Diakonie Stetten

Seit zehn Jahren unterstützt Frank Eisenbraun Menschen mit Behinderung, die in einer Wohnanlage der Diakonie Stetten in Filderstadt-Plattenhardt leben. Für sein ehrenamtliches Engagement ist Frank Eisenbraun von der Bürgerstiftung Filderstadt als „stiller Held“ ausgezeichnet worden. Auch die Diakonie Stetten gratulierte herzlich, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Ehrenamtliche ist von Anfang an mit dabei

„Frank Eisenbraun ist von Anfang an dabei“, erzählt Lena Jenny, Wohnverbundleiterin Filderstadt der Diakonie Stetten, „er ist zu einer Konstanten im Alltag bei uns im Haus geworden. Wir sind sehr dankbar für seinen Einsatz, es darf ruhig öffentlich werden, was er im Stillen leistet.“

So begleitet Frank Eisenbraun regelmäßig Menschen mit Behinderung zum Gottesdienst, die alleine nicht in die Kirche gehen könnten. Auch in der Corona-Pandemie habe er den Kontakt gehalten, heißt es in der Mitteilung. Als keine Kirchbesuche möglich waren, habe er Spaziergänge organisiert oder Ausflüge zur „Kirche im Grünen“. „Das ist nicht selbstverständlich“, betont Lena Jenny, „leider ist der Kontakt zwischen Ehrenamtlichen und den Menschen mit Behinderung während der Corona-Pandemie teilweise abgerissen.“ Eisenbraun engagiere sich bereits sein halbes Leben lang für andere, so die Diakonie. Er sei in verschiedensten Ämtern aktiv, setze sich ein für Familien, für Kinder und Jugendliche und für Menschen mit Behinderung, so die Diakonie.

Er freue sich sehr über die Anerkennung, aber es dürfe ruhig auch wieder stiller werden um ihn, sagt Frank Eisenbraun über die Ehrung durch die Bürgerstiftung Filderstadt. Er könne es sich gar nicht vorstellen, sich nicht zu engagieren. Dabei entwickelt er sich beständig weiter und passt sein Engagement seinen Lebensumständen und Interessen an, berichtet er. So habe er sich gemeinsam mit seiner Familie zum Beispiel oft in den Sommerferien in der Campingkirche und der Kirche unterwegs engagiert.

Er hat sich zum Weiterbildungspädagogen und zum Ausbilder beim Roten Kreuz fortgebildet und macht aktuell eine Fortbildung, um Erste-Hilfe-Kurse speziell für Menschen mit Behinderung anbieten zu können. „Jeder hat seine Gaben, ich arbeite einfach gerne mit Menschen und es macht mir Freude, etwas zurückzugeben. Etwas möglich machen, darum geht's“, erzählt Frank Eisenbraun. „Alles, was ich gebe, bekomme ich durch die Freude der Menschen zurück, im Kontakt mit Menschen mit Behinderung um ein Vielfaches.“

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind bei der Diakonie Stetten willkommen

Die Diakonie Stetten bietet in Filderstadt und vielen anderen Orten im Kreis Esslingen und im Rems-Murr-Kreis Möglichkeiten, sich zu engagieren. Wer in der Diakonie Stetten ehrenamtlich aktiv werden möchte, erhält nähere Informationen und umfassende Beratung von Ehrenamtskoordinatorin Carina Gwinner per Mail unter carina.gwinner@diakonie-stetten.de. Weitere Informationen gibt es auf der Website der Diakonie: www.ehrenamt.diakonie-stetten.de.

Seit zehn Jahren unterstützt Frank Eisenbraun Menschen mit Behinderung, die in einer Wohnanlage der Diakonie Stetten in Filderstadt-Plattenhardt leben. Für sein ehrenamtliches Engagement ist Frank Eisenbraun von der Bürgerstiftung Filderstadt als „stiller Held“ ausgezeichnet worden. Auch die Diakonie Stetten gratulierte herzlich, heißt es in einer Pressemitteilung.

{element}

Der Ehrenamtliche ist von Anfang an mit dabei

„Frank Eisenbraun ist von Anfang an dabei“, erzählt Lena

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper