Kernen

Grundschulteams aus Kernen beim Schulschachturnier in Thüringen

Schulschach Kernen
Vordere Reihe von links nach rechts: Levi Möhlmann, Noah Dau, Dominik Bartolin, Moritz Weiser, Moritz Detjen (alle Karl-Mauch-Schule Stetten), Benjamin Wüstenberg, Noyan Keskin, Taha Isilak, Anton Walth, Lukas Walth, Adrian Bubeck, Levon Karabetyan (alle Haldenschule Rommelshausen); hintere Reihe von links nach rechts: Daniel Hoefer (Jugendleiter Spvgg Rommelshausen Abt. Schach), Benedikt Paulowitsch (Bürgermeister Kernen), Martin Bried (Abteilungsleiter Spvgg Rommelshausen Abt. Schach). © Daniel Hoefer

Die deutsche Grundschul-Schachmeisterschaft hat von Sonntag, 22. Mai, bis Mittwoch, 25. Mai, in Suhl in Thüringen stattgefunden. Auch zwei Teams aus Kernen hatten sich erfolgreich qualifiziert: die beiden Teams der Karl-Mauch-Schule aus Stetten und der Haldenschule Rommelshausen. Wie die Schachabteilung der Spvgg Rommelshausen mitgeteilt hat, kamen die beiden Grundschulteams punktgleich auf Rang 37 und 38.

Beide Teams liegen am Schluss gleichauf

Nach neun Runden mit je 30 Minuten Bedenkzeit stand demnach die dreieins Grundschule Berlin-Pankow als Deutscher Schulschachmeister fest. Sie erspielte 30 Punkte und lag damit gleichauf mit der Schule Windmühlenweg Hamburg, hatte jedoch die stärkeren Gegner. Gespielt wurde laut der Mitteilung im sogenannten „Schweizer System“: Nach jeder Runde wurden punktgleiche Teams gegeneinander gelost. Dadurch habe sich ein klares Bild an der Tabellenspitze ergeben, aber auch reichlich Durcheinander im Mittelfeld, so die Spvgg. So kam es zu dem Kuriosum, dass am Ende die beiden von der Schachabteilung der Spvgg Rommelshausen im Rahmen einer Kooperation betreuten Schulschach-Teams der Karl-Mauch-Schule Stetten und der Haldenschule Rommelshausen punktgleich beieinanderlagen.

Dabei war die Karl-Mauch-Schule mit zwei Siegen nach drei Runden ins Turnier gestartet und lag zwischenzeitlich auf Rang elf. Die Haldenschule hingegen zahlte erst mal reichlich Lehrgeld und begann erst zur Turniermitte hin zu punkten. Zum Ende hin ging beiden Teams etwas die Puste aus. Mit je 14,5 Brettpunkten hätten sich die Grundschulkinder jedoch gut geschlagen, so die Spvgg.

Zwei Schüler tun sich hervor

Das beste Resultat aller Schach-Kids aus Kernen erspielte Benjamin Wüstenberg. Er hat bereits im Kindergarten die ersten Schachzüge gelernt und nimmt regelmäßig an Schachturnieren mit der Spvgg Rommelshausen teil. Diese Erfahrung kam ihm im Turnier zugute, so dass er am Spitzenbrett der Haldenschule Rommelshausen mehrfach kritische Situationen erfolgreich meistern konnte. In der siebten Runde eroberte er in Verluststellung einen gegnerischen Turm, räumte danach mit einer Schachserie das gegnerische Brett ab und holte so den entscheidenden Punkt zum Mannschaftssieg.

Für die Karl-Mauch-Schule spielte Moritz Detjen am Spitzenbrett. Er sammelte vier von fünf Punkten gegen starke Gegner und bezwang unter anderem gleich in der ersten Runde den zweitstärksten Spieler des Turniers. Jede Mannschaft bestand aus vier Spielern und bis zu zwei Ersatzspielern, die an einem Ersatzspielerturnier teilnehmen konnten. Nach fünf Runden am ersten Spieltag wurden am zweiten Tag drei weitere Partien gespielt, gefolgt von einem Freizeitprogramm. Am dritten Tag folgten die Schlussrunde und die Siegerehrung.

Beide Schulen haben aktive Mannschaften

Die beiden Schulschach-Teams aus Kernen wurden von Simona Gheng vor Ort betreut, die in den Schach-AGs beider Schulen und auch für die Spvgg Rommelshausen als Schach-Lehrerin aktiv ist. Die Spvgg Rommelshausen kooperiert seit vielen Jahren mit den beiden Kernener Grundschulen. Vier der an der deutschen Meisterschaft teilnehmenden Kinder sind auch Mitglied der Schachabteilung und nehmen schon erfolgreich an verschiedenen Schachturnieren teil. Die Haldenschule Rommelshausen nahm zwischen 2014 und 2018 fünfmal nacheinander an der deutschen Schulschach-Meisterschaft teil. In 2019, also im letzten Schulschach-Jahr „vor Corona“, gelang dies der ebenfalls mit der „Römer“ Schachabteilung kooperierenden Kelterschule Neckarrems mit ihrer Mädchenmannschaft.

Die Mannschaften wurden offiziell von Bürgermeister Benedikt Paulowitsch entsandt. Auf die Frage des Bürgermeisters, welche Ziele sich die Kinder jetzt bei dem Turnier in Suhl stellen, kamen zwei spontane Antworten: „Natürlich wollen wir gewinnen!“, aber auch „Dabei sein ist alles“. Letztlich sei den Kindern beides zugleich gelungen, so die Mitteilung der Spvgg.

Die deutsche Grundschul-Schachmeisterschaft hat von Sonntag, 22. Mai, bis Mittwoch, 25. Mai, in Suhl in Thüringen stattgefunden. Auch zwei Teams aus Kernen hatten sich erfolgreich qualifiziert: die beiden Teams der Karl-Mauch-Schule aus Stetten und der Haldenschule Rommelshausen. Wie die Schachabteilung der Spvgg Rommelshausen mitgeteilt hat, kamen die beiden Grundschulteams punktgleich auf Rang 37 und 38.

Beide Teams liegen am Schluss gleichauf

Nach neun Runden mit je 30

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper