Kernen

Interims-Kita, Teststation und "Fairteiler": „Pavillon“ in Kernen wird abgerissen

AbbruchPavillon
Stück für Stück wird das Eckgebäude neben dem Rathaus abgerissen. © Gaby Schneider

Stück für Stück wird der sogenannte Pavillon in den Kirchgärten 7 in Rommelshausen abgerissen. Das Eckgebäude neben dem Rathaus wurde in den vergangenen Jahren für Unterschiedliches genutzt: Während der Bauphase des Kinderhauses Pezzettino wurden darin interimsweise Kinder untergebracht, nach dem Auszug der Kleinen eröffnete dort die Corona-Schnellteststation und zuletzt war der "Fairteiler" der Kernener Lebensmittelretter drin.

Allerdings sei das Gebäude nun „am Ende seines Lebenszyklus angekommen“, sagt der Kernener Bürgermeister Benedikt Paulowitsch auf Anfrage unserer Redaktion.

Abriss bestmögliche Lösung gewesen

Für den Abbruch des baufälligen Gebäudes, das dem Bürgermeister zufolge „älter als das Rathaus ist“ und schon immer ein „Dauerprovisorium“ war, ist die Esslinger Firma „E. Bayer Baustoffwerke“ verantwortlich. Der Pavillon sei schwerst sanierungsbedürftig gewesen und „dadurch, dass eigentlich kein Baurecht vorliegt“, so der Rathaus-Chef, habe sich der Abriss als bestmögliche Lösung angeboten.

Städtebau: Land fördert Abriss

Durch den frei werdenden Bereich soll in Kernen auf diese Weise eine weitere Grünfläche entstehen, sagt Bürgermeister Paulowitsch. Im Rahmen der Städtebauförderung wird der Abriss des Pavillons vom Land gefördert. Der große Vorteil für die Gemeinde: 60 Prozent der Abrisskosten, die sich auf rund 80.000 (brutto) belaufen, werden vom Land übernommen.

Lebensmittelretter wussten von Anfang an über den geplanten Abriss Bescheid

Was passiert mit dem "Fairteiler" der bundesweiten Aktion „Foodsharing"? Die Lebensmittelretter wussten bereits vor ihrem Einzug in den Pavillon, dass dieser ihnen nur für eine befristete Zeit zur Verfügung steht. Nun sucht die Gruppe neue geeignete Räume in Kernen, damit das Retten und Teilen von Lebensmitteln weiterhin in der Gemeinde stattfinden kann.

Wichtig ist für die Ehrenamtlichen, dass der neue Raum ebenfalls öffentlich zugänglich ist. Sofern der "Fairteiler"-Schrank im Freien aufgestellt werden sollte, müsse er überdacht sein. „Wir haben die Hoffnung, dass wir in einem der Teilorte etwas finden“, sagt Dirk Schäfer, der sich ehrenamtlich bei der Aktion „Foodsharing“ im Rems-Murr-Kreis engagiert und für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Das Foodsharing-Projekt sei bisher in Kernen „super angenommen“ worden.

Dirk Schäfer sagt: „Wenn es in Kernen gar nicht geht, dann wollen wir auch in Weinstadt nachfragen. Aber noch habe ich natürlich Hoffnung.“

Neue Räume für den "Fairteiler" gesucht

Wer einen geeigneten Platz für den "Fairteiler" hat, kann sich per E-Mail an fairteiler.rems-murr.kreis@foodsharing.network an die Ehrenamtlichen wenden. Weitere Informationen über das Projekt gibt es auf der Internetseite unter www.foodsharing.de.

Stück für Stück wird der sogenannte Pavillon in den Kirchgärten 7 in Rommelshausen abgerissen. Das Eckgebäude neben dem Rathaus wurde in den vergangenen Jahren für Unterschiedliches genutzt: Während der Bauphase des Kinderhauses Pezzettino wurden darin interimsweise Kinder untergebracht, nach dem Auszug der Kleinen eröffnete dort die Corona-Schnellteststation und zuletzt war der "Fairteiler" der Kernener Lebensmittelretter drin.

{element}

Allerdings sei das Gebäude nun „am Ende seines

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper