Kernen

Jugendliche wollen mehr Treffpunkte in Kernen - wie geht es nach dem Jugendhearing weiter?

Jugendhearing
Eine der Gruppen sammelt beim Jugendhearing ihre Ideen. © Gabriel Habermann

„Bislang gibt es für die Jugend in Kernen keine echte Möglichkeit, sich zu beteiligen“, sagt Bürgermeister Benedikt Paulowitsch. Das soll sich ändern. Deshalb fand im Bürgerhaus Kernen am Montagabend ein Jugendhearing statt, bei dem die Kerner Jugendlichen ihre Wünsche und Anliegen mitteilen konnten. Der Einladung folgten etwa 30 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen zwölf und 20 Jahren.

Die Veranstaltung war Teil des Projekts "Jung sein in Kommunen" (PJuK) vom

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich