Kernen

Kernen: 50 Ukraine-Flüchtlinge ziehen in die Sporthalle der Haldenschule ein

Haldensporthalle
Die Sporthalle wurde zügig mit Betten bestückt und für die Ukraine-Flüchtlinge vorbereitet. © Gaby Schneider

Die ersten Bewohner der Sporthalle der Haldenschule sind eingezogen. Rund 50 Ukraine-Flüchtlinge, größtenteils Frauen und Kinder, aber auch Paare, die vor dem russischen Angriffskrieg auf ihr Heimatland geflohen sind, haben in dem Gebäude in der Haldenstraße der Gemeindeverwaltung zufolge Platz gefunden.

„Küchen-Container“ vor dem Gebäude

Vor der Halle steht für die Geflüchteten ein Container bereit, in dem sie bei Bedarf warme Speisen, Kaffee oder Tee zubereiten können. Um ihre frisch gewaschenen T-Shirts, Hosen und Jacken zu trocknen, stellten manche Bewohner Wäscheständer nach draußen vor die Unterkunft.

Halle mit Betten bestückt

Weil die Flüchtlingszahlen in Baden-Württemberg stets ansteigen, alle Kapazitäten in den gemeindeeigenen Objekten ausgeschöpft sind, wurde die Turnhalle innerhalb weniger Tage im Auftrag des Landratsamts mit Betten bestückt und für die Ukraine-Flüchtlinge vorbereitet, um den Menschen Obdach zu gewähren.

Damit der Sportunterricht und die bisherige Hallenbelegung unter dieser Maßnahme nicht leiden, hat der Kernener Bürgermeister Benedikt Paulowitsch gemeinsam mit der Schulleitung, dem Elternbeirat und den Sportvereinen Gespräche geführt, teilt die Gemeindeverwaltung auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Sportunterricht findet in der Halle der Sportvereinigung Rommelshausen statt

Dabei seien „ganz gute Lösungen“ angestoßen worden, so die Gemeinde. Für den Sportunterricht gehen die Schülerinnen und Schüler in die Halle der Sportvereinigung Rommelshausen, die sich in der Kelterstraße befindet und etwa 700 Meter von der Schule entfernt liegt.

Da die Turnhalle der Haldenschule nicht nur von Schülern, sondern außerhalb der Unterrichtszeit auch von Vereinen genutzt wurde, hat sich die Gemeindeverwaltung eigenen Angaben zufolge auch bemüht, für diese alternative gemeindeeigene Standorte zu finden. Demnach soll beispielsweise ein Kurs der Volkshochschule vorübergehend in einem kleinen Raum im Bürgerhaus stattfinden, manche Sportangebote hingegen konnten in andere Turnhallen verlagert werden. Weitere Möglichkeiten, um das Angebot der betroffenen Vereine aufrechtzuerhalten, würden weiter geprüft.

Die ersten Bewohner der Sporthalle der Haldenschule sind eingezogen. Rund 50 Ukraine-Flüchtlinge, größtenteils Frauen und Kinder, aber auch Paare, die vor dem russischen Angriffskrieg auf ihr Heimatland geflohen sind, haben in dem Gebäude in der Haldenstraße der Gemeindeverwaltung zufolge Platz gefunden.

{element}

„Küchen-Container“ vor dem Gebäude

Vor der Halle steht für die Geflüchteten ein Container bereit, in dem sie bei Bedarf warme Speisen, Kaffee oder Tee zubereiten

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper