Kernen

Kernen-Stetten: Auf dem Weg zur Klimaneutralität - Schetter setzt auf E-Mobilität

Elektro-VW-Busse für Firma Schetter
Von links: Joachim Vidrich (Verkaufsleiter Nutzfahrzeuge), Schetter-Geschäftsführer Heino Wolkenhauer, Hahn-Automobile-Geschäftsführer Roland Beeh und Lisa Rieder (Assistentin der Geschäftsführung Nutzfahrzeuge) bei der offiziellen Übergabe im Ausstellungsraum von Hahn Automobile in Fellbach. © Alexandra Palmizi

Die Gebäudetechnikfirma Schetter aus Stetten besitzt von nun an drei elektronische VW-Busse. Somit erfolgt eine weitere Maßnahme des Unternehmens, um dauerhaft klimaneutral zu bleiben und keinen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen.

Das Unternehmen verfolgt das Ziel, mit der CO2-Neutralstellung Vorreiter in der Region zu sein. Hierfür setzte die Stettener Firma bereits in den vergangenen Jahren alle Hebel in Bewegung. Die offizielle Übergabe der E-VW-Busse hat im Ausstellungsraum von Hahn Automobile Fellbach stattgefunden.

Geschäftsführer Roland Beeh, Verkaufsleiter Joachim Vidrich und Assistentin Lisa Rieder übergaben Schetter-Geschäftsführer Heino Wolkenhauer bei einem Pressetermin die Fahrzeuge.

Drei Elektro-VW-Busse für drei Jahre als Leasing-Fahrzeuge

Eigenen Angaben zufolge erzeugt die Gebäudetechnikfirma jährlich CO2-Emissionen in drei Bereichen (Wärme 135 Tonnen, Elektrizität 41 Tonnen und Firmenfuhrpark 518 Tonnen). „Unser Haupt-CO2-Bringer sind unsere VW-Busse“, sagt Heino Wolkenhauer. „Auf die können wir nicht verzichten.“ Deshalb startete das Unternehmen das Pilotprojekt und schaffte sich bei Hahn Automobile drei Elektro-VW-Busse für drei Jahre als Leasing-Fahrzeuge an.

Firma Schetter plant, die neuen Fahrzeuge zunächst „im kleinen regionalen Bereich“ zu nutzen, etwa um zu den Kunden zu fahren, wo etwa auch eine Ladesäule zum Aufladen zur Verfügung steht, erklärt Heino Wolkenhauer. „Wir müssen lernen, damit umzugehen.“ Die Elektro-VW-Busse haben eine Reichweite von etwa 120 Kilometern. „E-Mobilität hat bei den Nutzfahrzeugen erst 2021 begonnen“, sagt Roland Beeh, Nutzfahrzeuge-Geschäftsführer. Ihm zufolge sei es der erste Versuch von Volkswagen, elektrobetriebene VW-Busse als Firmenfahrzeuge auf den Markt zu bringen.

Künftig plant die Firma Schetter, in ihrem Fuhrpark auf Hybrid- und Elektrofahrzeuge umzusteigen. Sie baut im Schiemerweg ein dreigeschossiges Parkhaus, das auf dem Dach und an der Außenfassade mit einer Fotovoltaikanlage ausgestattet werden und 15 Ladestationen für Firmenfahrzeuge bieten soll. Die Fertigstellung ist für 2023 vorgesehen.

Die Gebäudetechnikfirma Schetter aus Stetten besitzt von nun an drei elektronische VW-Busse. Somit erfolgt eine weitere Maßnahme des Unternehmens, um dauerhaft klimaneutral zu bleiben und keinen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen.

{element}

Das Unternehmen verfolgt das Ziel, mit der CO2-Neutralstellung Vorreiter in der Region zu sein. Hierfür setzte die Stettener Firma bereits in den vergangenen Jahren alle Hebel in Bewegung. Die offizielle Übergabe der E-VW-Busse hat im Ausstellungsraum

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper