Kernen

Kernen: Weshalb bei der Mai-Hocketse am 30. April kein Maibaum aufgestellt wird

Maibaumhocketse 2019
Archivfoto: Maibaum-Hocketse im Jahr 2019, als das Fest das letzte Mal vor Corona gefeiert wurde. © Gewerbeverein Kernen

Als eines der ersten Feste musste die Maibaum-Hocketse in Kernen aufgrund der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 abgesagt werden. Die gute Nachricht zuerst: Das Traditionsfest kehrt – nach einer pandemiebedingten zweijährigen Zwangspause – am Samstag, 30. April, zurück nach Kernen. Die schlechte Nachricht: Dieses Jahr wird kein Maibaum aufgestellt.

Weshalb der Gewerbeverein Kernen (GVK) zu diesem Entschluss gekommen ist und was die Besucher bei der Hocketse rund um das Rathaus erwartet, erzählt Florian Schenk, Vorsitzender des Gewerbevereins, im Gespräch mit unserer Redaktion.

Eingesparte Kosten werden an Menschen in und aus der Ukraine gespendet

„Es freut uns, dass wir unter den Ersten sind, die wieder etwas veranstalten dürfen“, sagt Florian Schenk. „Dieses Mal wird es allerdings keinen Maibaum geben.“ Aus Kosten- und Organisationsgründen verzichte der GVK-Vorstand darauf, so Florian Schenk. Unter dem Motto „Kernen feiert den Mai – und denkt an andere“ sollen die eingesparten Kosten für die Menschen in und aus der Ukraine gespendet werden, teilt Florian Schenk mit. Es sei eine gemeinsame Entscheidung des GVK-Vorstands und des Kernener Bürgermeisters Benedikt Paulowitsch.

Kultveranstaltung dieses Mal „etwas schmalspurig“

Wichtig ist dem Gewerbeverein trotzdem, den Menschen in Kernen wieder ein gemeinsames Zusammenkommen zu ermöglichen. „Die Menschen juckt es regelrecht, wieder zu feiern und sich zu begegnen. Endlich geht es wieder los!“, freut sich der Vorsitzende des Gewerbevereins. Die Leute aus dem Ort könnten wieder zusammensitzen und sich bei einem Glas Wein oder Bier austauschen. Aus der allgemeinen Situation heraus werde die Kultveranstaltung „etwas schmalspurig“ über die Bühne gehen.

Beginn um 15 Uhr mit Speisen und Getränken, offizielle Eröffnung um 18 Uhr

Los geht es am Samstag um 15 Uhr mit zahlreichen Speisen und Getränken, wobei auch die kleinen Gäste nicht vergessen werden, teilt der Gewerbeverein mit. Die Kinder dürfen sich auf Attraktionen wie Karussell, Ballwerfen und mehr freuen. Um 18 Uhr wird das Fest offiziell eröffnet, womit auch der Startschuss für die Livemusik der Partyband „JumpUp“ fällt.

Florian Schenk hofft auf gutes Wetter, denn „dieses Fest ist absolut wetterabhängig“, sagt er. „Wenn es natürlich den ganzen Tag regnet, dann bleiben die Leute auch nach der langen Zeit zu Hause.“ Doch das möchte er nicht hoffen und bleibt zuversichtlich. Laut aktuellen Wetterprognosen soll es trocken bleiben.

Wie in der Vergangenheit packen Ehrenamtliche und die Gemeindeverwaltung gemeinsam an, um der Bürgerschaft eine Freude zu bereiten, so der GVK. Auch dieses Jahr spielen Helfer eine wichtige Rolle, weshalb die Veranstalter noch tatkräftige helfende Hände suchen.

Ehrenamtliche Helfer gesucht

Wer beim Getränke- oder Speisenverkauf, Auf- und Abbau sowie Spüldienst (mit Spülmaschinen) mitanpacken möchte, kann sich an Sabine Merz unter der Telefonnummer 0 71 51/4 67 69 oder per Mail an sabine@elmar-merz.de wenden.

Als eines der ersten Feste musste die Maibaum-Hocketse in Kernen aufgrund der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 abgesagt werden. Die gute Nachricht zuerst: Das Traditionsfest kehrt – nach einer pandemiebedingten zweijährigen Zwangspause – am Samstag, 30. April, zurück nach Kernen. Die schlechte Nachricht: Dieses Jahr wird kein Maibaum aufgestellt.

{element}

Weshalb der Gewerbeverein Kernen (GVK) zu diesem Entschluss gekommen ist und was die Besucher bei der Hocketse rund um das Rathaus

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion