Kernen

Kernen: Lebensmittel online bestellen und im Hofladen "Gemüse Fischer" abholen

HofladenFischer
Markus Fischer (li.), Inhaber des Gemüsebaubetriebs „Gemüse Fischer“, berät seinen Kunden im Hofladen in der Beinsteiner Straße. © Gaby Schneider

Kurze Transportwege, das Gespräch mit den Erzeugern und das Wissen, wo das Gemüse und Obst herkommt: Immer mehr Menschen legen Wert auf gesunde Ernährung und regionale Lebensmittel. Das hat Markus Fischer, Gartenbau-Diplomingenieur und Inhaber des Gemüsebaubetriebs „Gemüse Fischer“, während der Pandemie erneut gemerkt.

„Die Nachfrage war groß und die Kunden wollten bei uns regionale Ware kaufen, weil sie das Vertrauen zu uns haben“, sagt der 47-Jährige. Die Kundenströme zu Beginn der Pandemie seien teilweise unberechenbar gewesen. Doch trotz allem habe alles gut funktioniert und man habe die Kunden mit Obst und Gemüse versorgen können.

Kein Warten, kein Anstehen: Ware wird ans Auto gebracht

Die gute Nachricht für alle, die gerne im Hofladen der Familie Fischer einkaufen: Es gibt einen Online-Shop. Das heißt, die Ware online unter www.gemuese-fischer.de vorbestellen und während der Öffnungszeiten in der Beinsteiner Straße 16 in Rommelshausen abholen. Der Hofladen ist freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Der Kunde muss sich nicht anstellen, sondern sich lediglich vor Ort bei einem Mitarbeiter des Hofladens melden. „Dann kriegt man die Ware praktisch ans Auto geliefert und kann wieder gehen, ohne dass man Kontakt zu den anderen Kunden hat“, sagt Markus Fischer.

Die Idee, einen Online-Shop zu starten, hat die Familie von einem befreundeten Bäcker erhalten, der „Click & Collect“ angeboten hatte. Bislang funktioniert laut Markus Fischer das Prinzip auch gut. „Es gibt ein paar Kunden, die regelmäßig bestellen“, sagt er.

Haken an der Sache: Viele Kunden wollen die Ware sehen, bevor sie bestellen

Der einzige Haken an der Sache: „Allerdings ist es bei Obst und Gemüse so, dass viele Leute die Ware, die sie einkaufen, sehen wollen“, sagt er. Schließlich sei das Kaufverhalten bei Lebensmitteln und beispielsweise Elektroartikeln anders. „Beim Obst und Gemüse kann man nachher nicht mehr umtauschen. Das ist halt das Problem daran“, sagt der Rommelshausener. Doch bislang hat Markus Fischer seinen Angaben zufolge diesbezüglich keine Probleme gehabt. „Die Kunden, die bestellen, die sagen ‘die Ware passt’. Die sind sehr zufrieden damit.“

Das Online-Sortiment möchte der 47-Jährige noch optimieren. „Wir haben noch nicht alle Artikel drin, aber das Grundsortiment ist dabei“, sagt er.

Im Hofladen der Familie Fischer können Kunden viele Produkte aus eigenem Anbau kaufen. Zusätzlich gibt es eine große Auswahl an Produkten aus der näheren Umgebung. „Das, was wir nicht selber produzieren, kaufen wir auf dem Großmarkt zu.“ Für den 47-Jährigen ist das ein wichtiger Faktor. „Wir müssen nicht alles selber produzieren, wir haben Produzenten, denen wir vertrauen und die hier auch regional ansässig sind. Und das funktioniert ganz gut“, sagt er. Die Beeren beispielsweise kauft Markus Fischer von einem Kollegen aus Weinstadt. „Er kauft im Gegenzug das Gemüse von mir“, sagt er. Neben Obst- und Gemüsesorten haben die Fischers „ein paar verarbeitete Produkte“ im Sortiment, wie „Salatsoßen, Nudeln, und Eier“, die ebenfalls regional dazugekauft werden.

Verkauf auf Wochenmarkt und Großmarkt sowie im Hofladen

Seit dreieinhalb Jahren betreibt die Familie Fischer den Hofladen, den Gemüsebaubetrieb gibt’s schon länger. „Den Betrieb hat mein Opa schon gegründet, meine Eltern haben ihn weitergeführt und ich bin die dritte Generation“, sagt der 47-Jährige. Dienstags, donnerstags und samstags ist er in Stuttgart auf dem Wochenmarkt. Derzeit befindet sich der Verkaufsstand der Familie auf der Königsstraße.

Darüber hinaus ist er an vier Tagen auf dem Großmarkt und verkauft dort seine Produkte in deutlich größeren Mengen. Den Hofladen hat der 47-Jährige zusätzlich auf die Beine gestellt, „weil die Nachfrage vor Ort da war“, sagt er, „auch schon vor der Pandemie“.

Kurze Transportwege, das Gespräch mit den Erzeugern und das Wissen, wo das Gemüse und Obst herkommt: Immer mehr Menschen legen Wert auf gesunde Ernährung und regionale Lebensmittel. Das hat Markus Fischer, Gartenbau-Diplomingenieur und Inhaber des Gemüsebaubetriebs „Gemüse Fischer“, während der Pandemie erneut gemerkt.

{element}

„Die Nachfrage war groß und die Kunden wollten bei uns regionale Ware kaufen, weil sie das Vertrauen zu uns haben“, sagt der 47-Jährige. Die Kundenströme zu

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper