Kernen

Streit um Schulöffnung: Bürgermeister Paulowitsch kritisiert Sozialminister Lucha und Kultusministerin Eisenmann

Paulowitsch
Kernens Bürgermeister Benedikt Paulowitsch (Archivfoto). © Gabriel Habermann

Der Kernener Bürgermeister Benedikt Paulowitsch hat in einem Beitrag auf der Internet-Plattform Facebook das Verhalten von Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) und Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) kritisiert. Anlass dafür war das öffentlich zur Schau getragene Streitgespräch der beiden Landespolitiker, was die Wiederöffnung von Schulen und Kitas betrifft. Damit sende die Landesregierung ein ganz falsches Signal, schreibt Benedikt Paulowitsch.

Politiker sollen sich am Riemen reißen

Es sei nicht akzeptabel, die Pandemie für den eigenen Wahlkampf zu missbrauchen, indem man sich öffentlich gegenseitig beschuldigt oder sogar beschimpft, findet der Bürgermeister: „Wer dies dennoch so handhabt, hat schlichtweg keine persönliche Eignung für Regierungsämter.“ Gerade weil sich seit Corona ständig alles ändert und die Menschen sowieso schon verunsichert seien, sei es wichtig, dass die Politik dem entgegenwirke. „In diesen Zeiten kann und muss man von den höchsten Vertretern des Landes verlangen, dass sie sich am Riemen reißen und Streitereien nicht öffentlich über die Medien austragen“, fordert Benedikt Paulowitsch.